Führung durch Pfarrkirche St. Michael in Ehenfeld
Historisch wertvoll

Carolin Himmler (links) erläuterte die spätromanischen Wandgemälde in der Sakristei der Ehenfelder Pfarrkirche St. Michael. Bild: fdl
Kultur
Hirschau
26.03.2016
68
0

Ehenfeld. Groß ist sie nicht, die Sakristei der Pfarrkirche St. Michael in Ehenfeld. Doch sie stand am Beginn der Führung von Carolin Himmler durch das Gotteshaus. Die Ehenfelderin ist durch Ministranten- und Mesnerdienst seit ihrer Kindheit mit der Kirche verbunden. Als Lehrerin für Geschichte hat sie auch das fachliche Wissen für eine solche historische Führung.

Die Teilnehmer an dem Rundgang hatten gerade noch Platz in der Sakristei, dem kunsthistorisch interessantesten Teil der Ehenfelder Pfarrkirche. Die älteren spätromanischen Wandgemälde zeigen Reste eines Engels sowie Maria mit Jesus an der Hand. Die jüngeren spätgotischen Abbildungen stellen die vier Evangelisten, die zwölf Apostel und die bedeutenden Kirchenlehrer Gregor, Hieronymus, Augustinus und Ambrosius dar. Bei Umbauarbeiten in den Jahren 1780 bis 1782 oder bei der Renovierung nach einem Großbrand 1787 waren die Gemälde einfach übertüncht worden.

So vor jeglicher Lufteinwirkung geschützt, blieben die Farben im ursprünglichen Zustand erhalten. Bei einer Innenrestaurierung der Kirche unter Pfarrer Hermann Blüml im Jahr 1962 legte Kunstmaler Georg Hiltl die wegen ihrer hohen Qualität wertvollen Gemälde frei.

Die ehemalige Wehrkirche selbst weist am Hoch- wie auch an den Seitenaltären schöne Heiligenfiguren auf. Auch die Deckenmalereien sind sehenswert. Allgemein überrascht es, dass in dem kleinen Ort bei Hirschau eine solch schmucke Kirche mit kunsthistorischen Kleinoden in der Sakristei steht. Dass das Gotteshaus der Mittelpunkt und das Wahrzeichen der Ortschaft Ehenfeld ist, verstanden die Besucher nach der Führung nur allzu gut.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.