Maikonzert des Schnaittenbacher Frauenensembles „C[h]or mit Herz“ im Hirschauer Josefshaus
Alles klatscht und schunkelt mit

Die 15 Frauen vom "C[h]or mit Herz", am Klavier begleitet von Paul Färber, erhielten begeisterten Applaus.
Kultur
Hirschau
28.05.2016
57
0

Zum vollen Erfolg wurde das Maikonzert des Schnaittenbacher Frauenensembles "C[h]or mit Herz". Unter der Leitung von Ulrike Straub begeisterten die Sängerinnen im voll besetzten Saal des Hirschauer Josefshauses ihr Publikum nicht nur mit Hits aus Swing, Pop und Musical, sondern auch mit diversen Überraschungen.

Ulrike Straub bereicherte die Veranstaltung mit ihren Kommentare zu den Ohrwürmern, die tiefsinnig und humorvoll ausfielen. Da kam beste Stimmung auf. Die Zuhörer erklatschten sich mit stehenden Ovationen zum Ende des Konzerts einige Zugaben und ließen anschließend den Abend bei einem Stehempfang mit Maibowle und Häppchen in geselliger Runde ausklingen.

In Weiß und Pink


Ein Raunen ging durch den Saal, als die 15 Sängerinnen vom "C[h]or mit Herz" mit ihrer Leiterin Ulrike Straub in Weiß und Pink gekleidet die Bühne betraten. Zunächst brachte das Ensemble beschwingt ein paar bei Jung und Alt beliebten Kulthits zu Gehör, darunter "Super Trouper" in deutscher Version, "Mamma Mia" und "Money, money, money" von Abba. Ulrike Straub gab es zu letzterem Song einen Tipp, welche Frau sich einen reichen Ehemann angeln sollte: "Wenn Ihnen das Arbeiten zu mühselig, das Lotto-Spielen zu riskant und keine geeignete Erbtante in Sicht ist, können Sie trotzdem zu einem Vermögen kommen, wenn sie sich mit dem Thema ,reich heiraten' beschäftigen."

Weitere Ohrwürmern wie das ruhige Lied "Ribbons in the sky" von Andy Beck folgte, bei dem Angie Oeckl an der Tenorblockflöte, Pia Färber am Regenmacher und Paul Färber am Klavier glänzten. So gelang es den Frauen, den Inhalt des Songs gesanglich, instrumentell und visuell mit bunten Bändern zu interpretierten.

Nach diesem musikalischen Entschleunigungsprogramm war es bei den rhythmisch geprägten Gospels "Hail holy Queen", "My God" und "I will follow him" aus mit der Ruhe und Stille im Saal. Die Zuschauer mussten nicht groß animiert werden, um begeistert mitzuklatschen und mitzuschunkeln.

Boogie Woogie getanzt


Für einen Höhepunkt sorgte die aus einem Jidischen stammende Nummer "Bei mir bist du schön" der Andrews Sisters, zu dem das Boogie-Woogie-Tanzpaar Uwe und Ria Wiesner von den Pistols aus Amberg eine beeindruckende Tanzeinlage bot, ebenso wie zum anschließenden "The Boogie Woogie Bugle Boy". Nach weiteren Musicalsongs verabschiedeten sich die Frauen vom "C[h]or mit Herz" mit "Thank you for the music" vom Publikum.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.