Als Begleitung ganz wundervoll

Die im April 1975 gegründete Majorettengruppe feierte ihr 40-Jähriges beim Musikzugkonzert. Zu Frank D. Cofields "New York, New York" präsentierte die Gruppe einen Showtanz.
Lokales
Hirschau
16.04.2015
6
0

Anfang April 1975 trafen sich 16 junge Hirschauer Damen zur ersten Majoretten-Trainingsstunde im Gymnastikraum der Volksschule. Fast auf den Tag genau 40 Jahre später wurde der runde Geburtstag der Majoretten beim Osterkonzert des Musikzugs gefeiert. Zum Jubiläum reiste hoher Besuch an.

Konzertmoderator Werner Schulz oblag es, die Geschichte der Majorettengruppe Revue passieren zu lassen. Die Gründung habe man Sepp Uschold zu verdanken. Von Gerlinde Strobl und vor allem von "Majorettenmutter" Viktoria Böller sei er tatkräftig unterstützt worden. Am 10. August sei die Gruppe beim Drachenstich in Furth im Wald erstmals öffentlich aufgetreten.

Seit 1978 in Düsseldorf

Drei Wochen später hätten sich die Majoretten beim 1. Marktplatzfest in Hirschau vorgestellt. Seitdem werde der Musikzug bei einer Großzahl seiner Auftritte von den Baton schwingenden Mädchen begleitet, so zum Beispiel seit 1978 auch beim Rosenmontagszug in Düsseldorf. In den letzten Jahren sei einige Male Brigitte Steinhäuser, die Trainerin der deutschen Twirling-Nationalmannschaft nach Hirschau gekommen, um die Majoretten auf Turniere vorzubereiten. Aktuell zähle die Gruppe, die von Kerstin Ackermann, Manuela Tardel und Daniela Siegert betreut wird, sieben Mädchen.

Julia und Marie Giehrl, Olivia Neal, Lilli Pfab, Nikola und Leonie Hubmann marschierten in kurzer schwarzer Hose, weißem T-Shirt und schwarzem Hut auf und präsentierten - vom Orchester begleitet - ihren Jubiläumsshowtanz "New York, New York", die Giehrl-Schwestern und Olivia Neal später den "Summernight Rock". Das Publikum spendete reichlich Applaus. Es war wohl mit Werner Schulz der Meinung, dass die Majoretten eine echte Bereicherung für den Musikzug seien. Als großen und unermüdlichen Förderer bezeichnete er Werner Stein, der seit zehn Jahren dem DTSV-Bundesvorstand angehört, seit vier Jahren ist er als Schriftführer aktiv.

Als Dankeschön für dieses Engagement durfte Stein anschließend aus den Händen des extra zum Jubiläum mit Vorstandsmitglied Horst Marr angereisten Präsidenten des Deutschen Twirling-Sportverbandes, Hansjörg Reschke, eine Ehrenurkunde und einen Blumenstrauß entgegennehmen.

Dank und Plakette

Einen Blumenstrauß gab es auch für die Majoretten-Kommandeuse Julia Giehrl. An Musikzugvorstand Maximilian Stein überreichte Reschke als Belohnung für die 25-jährige Mitgliedschaft des Musikzugs im DTSV die Ehrenplakette in Silber mit Kranz. Dank sagte der Präsident den Hirschauern, dass sie bereits drei große Sichtungsturniere perfekt ausgerichtet haben.

Bürgermeister Hermann Falk sah in der Majorettengruppe eine "wunderbare Begleitung" für den Musikzug. Mit ihr sei der Musikzug nicht nur eine Ohren-, sondern auch eine Augenweide. Die Akteurinnen verstünden es, den Baton in die Luft zu werfen und ihn graziös um und durch die Finger gleiten zu lassen. Natürlich hatte das Stadtoberhaupt ein kleines Geburtstagsgeschenk mitgebracht.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.