Aufstiegsjubel im Jubiläumsjahr

Müde, aber glücklich kamen die Rot-Weiß-Kegler Bastian Baumer, Daniel Rösch, Dieter Held, dahinter Robert Rösch, Alexander Held, Michael Öttl (von links) spät in der Nacht im Hirschauer Sportpark an, wo sie von den Fans mit einem Transparent begrüßt wurden. Bild: fg
Lokales
Hirschau
30.03.2015
7
0

Bayernligameister Rot-Weiß Hirschau krönt eine erfolgreiche Saison und feiert den Sprung in die 2. Kegel-Bundesliga. Damit stellt Hirschau in der kommenden Spielrunde mit FAF und Rot-Weiß zwei Zweitligisten. Das schaffte bislang nur Berlin.

Riesige Freude herrschte nach der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga Nord/Mitte der Sportkegler in Karlstadt bei Rot-Weiß Hirschau. Mit 6672 Kegel lösten die Oberpfälzer als Zweiter hinter Nibelungen Lorsch (6740) das Ticket. Der KV Liedolsheim konnte nicht mithalten, wurde mit 6401 Holz Dritter und bleibt in der Hessenliga. Für die Kaoliner ist es ein Aufstieg nach Maß, denn der Verein feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen.

Gespielt wurde in zwei Durchgängen zu je 120 Wurf, nur mit Kegelwertung, ohne Punkte in den Duellen. Dieter Held (545/572), Michael Öttl (560/530), Bastian Baumer (572/574), Robert Rösch (575/544), Daniel Rösch (543/531), Alexander Held (576/550) kamen auf insgesamt 6672 Holz. Das reichte zwar nicht zum Turniersieg, doch das war zweitrangig bei zwei zu vergebenden Plätzen. Die Hirschauer bejubelten den zweiten Platz wie einen Sieg, die im Bus mitgereisten Fans waren zwar mit der Stimme am Ende, zum Feiern aber bestens aufgelegt.

An diesem Wochenende fielen auch die weiteren Auf- und Abstiegsentscheidungen, so dass die Ligen für die kommende Saison feststehen. Die bayerischen Mannschaften waren durchwegs erfolgreich. Bayernliga-Vizemeister Landshut gewann sein Turnier und ist ab Herbst in der 2. Bundesliga Süd/West vertreten.

Der Meister der 2. Liga Nord Mitte, TSV Breitengüßbach, schaffte als Turniersieger zusammen mit dem TSV Kipfenberg den Sprung in die 1. Bundesliga. Dadurch steigt nur Schott Mainz ab, Partenstein/Rechtenbach bleibt in der 2. Liga Nord/Mitte. In der spielen ab September:

FSV Erlangen-Bruck, FAF Hirschau, TSG Kaiserslautern, ESV Schweinfurt, Victoria Bamberg II, KV Mutterstadt, Viktoria Fürth, SG Partenstein/Rechtenbach, Nibelungen Lorsch II, Rot-Weiß Hirschau.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.