Bernhard Langer auf Rollskiern schneller als Weltmeister Tino Edelmann
Der Winter kann kommen

Thüringen-Cup-Sieger Bernhard Langer (Mitte) mit Uwe Weiß (links) und Tino Edelmann.
Lokales
Hirschau
23.10.2015
8
0
(frü) Auf Schnee muss Bernhard Langer noch warten. Anfang November geht es für zwei Tage Training in die Skihalle nach Oberhof. Ansonsten steht für den Skilangläufer des SCMK Hirschau Trocken-training auf dem Plan - und Skiroller-Rennen. Der Berganstiegslauf in Zella Mehlis, der Herbstcrosslauf in Masserberg und der Berganstiegslauf in Ruhla. Alle drei Rennen zählten zum Thüringen-Cup, bei allen dreien lief der 48-Jährige Bestzeit und gewann auch die Gesamtwertung.

Für Bernhard Langer war die Rennserie auf Skirollern die "ideale Vorbereitung für den Winter" mit dem "Saisonhöhepunkt Senioren-Weltmeisterschaft" Anfang Februar 2016 in Finnland. Den abschließenden Ruhlaer Berganstiegslauf nutzte auch ein anderer Wintersportler als Trainingswettkampf: Der nordische Kombinierer Tino Edelmann (30), 2015 Teamweltmeister in Falun auf der Normalschanze und Bronzemedaillengewinner bei Olympia 2010 in Vancouver.

Langer, Edelmann und der Thüringer Uwe Weiß, Langers größter Konkurrent im Kampf um den Gesamtsieg, lagen auf der 8,4 Kilometer langen Strecke bis zum letzten Anstieg gemeinsam vorne, ehe der Hirschauer im Zielsprint auf und davon lief und nach 27:30 Minuten als Erster die Ziellinie überquerte. Zwei Sekunden vor Weiß, vier vor Edelmann.

In der Gesamtwertung hieß es ebenfalls Bernhard Langer vor Uwe Weiß. Dritter wurde der 18-jährige Otto Jakob aus Bad Liebenstein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.