Blutmond kann uns gestohlen bleiben

Bild: Meindl
Lokales
Hirschau
29.09.2015
8
0
Alle reden von der Mondfinsternis und vom "Blutmond". Für Montag, 3.30 Uhr, war der Höhepunkt angekündigt. Trotz der vielen Wolken konnte man den Vollmond gut sehen, doch er war blass wie immer. Vielleicht verschluckten die Wolken das ultraviolette Licht.

Um so schöner ging der Mond dann am gleichen Tag gegen 19.20 Uhr in ganzer Pracht wieder auf. Über den großen Kaolingruben der Amberger Kaolinwerke in Hirschau erstrahlte er in vollem Glanz. Der gute alte Mond schafft es also, eine tagsüber eher weiße und eintönige Industrielandschaft abends mit seinem bezaubernden Licht in eine stimmungsvolle Kulisse zu verwandeln.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.