Bundesliga: Fans treiben Kegler von FAF Hirschau zum 6:2-Sieg über Erlangen-Bruck
Sportpark kocht über

Lokales
Hirschau
14.10.2014
0
0
Auch im zweiten Heimspiel der Saison hielt die Siegesserie der Kegler von FAF Hirschau in der 2. Bundesliga 120 Wurf an. Mit nun 7:1 Punkten befindet FAF sich gemeinsam mit dem ESV Schweinfurt auf dem zweiten Tabellenplatz.

Für die Kaoliner begann gegen den FSV Erlangen-Bruck wie gewohnt Michael Wehner und Julian Stepan Julian. Michael Wehner begann gewohnt stark und nach hervorragenden Leistungen in den Sätzen 3 und 4 holte er den Mannschaftspunkt. Auf der Nebenbahn nutze U 18-Nationalspieler Julian Stepan die Schwächen seines Gegenüber Michael Ilfirch aus und ging mit 2:0 in Führung. Aber im Abräumen des 3. Satzes konterte der Erlanger und ließ auch im 4. Satz nicht nach. Somit verlor Julian Stepan bei 2:2 Sätzen mit 540:547 Holz etwas unglücklich.

Das Mittelpaar Milan Blecha und Dominik Benaburger fand nicht sofort in ihr Spiel. Sie verloren auch durch unglückliche Anwürfe die beiden ersten Sätze jeweils gegen Alexander Kern und Michal Bucko. Beide steigerten sich jedoch im 3. Satz und nutzen ein Schwächephase der Gegner aus und kamen auf 2:1 heran.

Der Sportpark in Hirschau kochte über. Die Zuschauer feuerten ihre Mannen an und trieben sie nun zu Bestleistungen. Milan Blecha holte sich mit 98 Holz bereits 10 Holz in die Vollen, zeigte keine Schwäche im Abräumen. Er gewann den Satz und somit auch den Mannschaftspunkt für Hirschau. Dominik Benaburger fand nicht sofort die "Gasse" in die Vollen, geriet mit 83:89 ins Hintertreffen.

Um noch den Mannschaftspunkt zu holen, musste zuerst dieser Satz gewonnen werden. Im Abräumen lieferten sich bei Kontrahenten ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Durch eine Neun am vorletzten Wurf und einen Siebener hinterher gewann Benaburger den Mannschaftspunkt bei 2:2 Sätzen. Das Schlussduo Jan Hautmann und Milan Wagner ging mit einer 3:1-Führung und 70 Holz Vorsprung in die Partie. Die beiden Erlanger Zdenek Kovac und Uwe Dirain zeigten jedoch sofort, dass sie sich noch nicht mit der Niederlage anfreunden wollen.

Ein Spiel auf höchsten Niveau begann. Hautmann musste durch unglückliche Anwürfe den letzten Satz mit 135:140 hergeben. Milan Wagner konterte sofort, gewann mit 169:153 und 153:134 beide Satzpunkte und mit 3:1 sowie den Tagesbestwert von 613:579 Holz den Mannschaftspunkt. Jan Hautmann musste mit 145:161 Holz auch den 3. Satz hergeben. Jetzt ging es nur noch um die Holzwertung, um den Sieg in Hirschau zu behalten. Mit 138:133 ging der Satz an Hautmann. Mit 1,5:2,5 und 571:587 ging zwar der Mannschaftspunkt an den Erlanger, den 6:2-Sieg konnte aber auch dies nicht verhindern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.