Coffee-Stop-Aktion kommt an - Erlös für Misereor
Genießend Gutes tun

Das Hirschauer Eine-Welt-Laden-Team beteiligte sich wieder an der Misereor-Aktion Coffee-Stop. Es bot den Standbesuchern nicht nur Kaffee und Kuchen an, sondern informierte sie auch über das weltweite Misereor-Engagement gegen Armut, Hunger und Ungerechtigkeit. Bild: u
Lokales
Hirschau
25.03.2015
6
0
1991 öffnete in Hirschau der Eine-Welt-Laden seine Pforten. Seither bietet das ehrenamtliche Team jeden Samstag von 9.30 bis 12 Uhr im Erdgeschoss der Stadt- und Pfarrbücherei fair gehandelte Waren aus Afrika, Asien und Lateinamerika zum Kauf an. Das Sortiment reicht von Kaffee, Tee, und Kakao über Gewürze und Süßigkeiten bis hin zu Wein, Honig und Reis.

Seit Jahren beteiligt sich das Eine-Welt-Laden-Team an der bundesweiten Misereor-Aktion Coffee-Stop. Das Motto lautete "Guter Kaffee. Gutes tun - Mit einer Tasse Kaffee die Welt ein Stückchen besser machen". Dieses Mal hatte man den Verkaufs- und Infostand auf dem neu ausgebauten breiten Gehweg südlich der Pfarrkirche aufgebaut. Dort wurden den Passanten eine heiße Tasse fair gehandelter Kaffee und Kuchen angeboten.

Zahlreiche Hirschauer legten einen Coffee-Stop ein. Mit ihren Spenden unterstützten die Kaffeetrinker die Menschen in den Entwicklungsländern und förderten so die Hilfe zur Selbsthilfe. Außerdem nutzte das Eine-Welt-Laden-Team die Chance, die Besucher über den Kampf der Armen gegen Armut, Hunger und Ungerechtigkeit aufzuklären. Kaum jemandem war bewusst, dass Kaffee nach Erdöl das wichtigste globale Handelsgut ist. Das Eine-Welt-Laden-Team erzielte einen Erlös von 200 Euro. Die Summe wird für Misereor gespendet.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.