Conrad stockt Etat auf

Bei der Jahreshauptversammlung der Conrad-Sportförderung wurde der Vorstand des Vereins neu gewählt (von links): Wolfgang Schlosser, Klaus Conrad, Rudolf Stepper, Günter Simmerl und Bürgermeister Hermann Falk (im Bild fehlen Gertrud Conrad und Dr. Werner Conrad). Bild: hfz
Lokales
Hirschau
25.04.2015
31
0

Seit 30 Jahren schüttet die Conrad-Sportförderung über der Region ihr Füllhorn aus. Mehr als 1,3 Millionen Euro hat die Organisation seither an Vereine verteilt. Nun erhöht die Familie Conrad ihr Engagement.

"Schon seit der Gründung ist es das Ziel der Familie Conrad, die Sportvereine vor allem dabei zu unterstützen, Kinder und Jugendliche für den Sport zu gewinnen und ein gutes sportliches Niveau zu erreichen", erklärte der alte und neue Vorsitzende Klaus Conrad bei der Jahreshauptversammlung in der Firmenzentrale in Hirschau. "Diese Zielsetzung soll auch nicht geändert werden." Anfangs betrug der Förderhaushalt 25 000 D-Mark, bis vergangenes Jahr wurden 55 000 Euro jährlich verteilt. Conrad gab nun bekannt, dass seine Familie den Etat im kommenden Haushaltsjahr auf 60 000 Euro erhöht.

Für 72 Vereine

Der Geschäftsführer der Sportförderung, Günter Simmerl, berichtete über die Aktivitäten des Vereins: Im Haushaltsjahr 2014/15 seien 55 000 Euro für 88 Maßnahmen und 72 verschiedene Vereine und Abteilungen ausgegeben worden. Anlässe seien dabei ausschließlich die Förderung des Leistungs- und Breitensports, insbesondere im Jugendbereich, gewesen. "Die Art der Förderung erfolgte in Form von Geld-, Sach- und Pokalspenden sowie durch die Beschaffung von Trikots und anderer Sportkleidung", erklärte Simmerl.

Durch die schwerpunktmäßige Förderung bestimmter Vereine und Sportarten seien wieder ausgezeichnete Erfolge erzielt worden. So habe die Sportförderung wieder die Jugend-Volleyballmannschaften des VC Hirschau und des SV Hahnbach sowie die Regionalliga-Volleyballerinnen des SV Hahnbach unterstützt. Außerdem seien die Jugendmannschaften des FC Amberg, die Kegler von FAF Hirschau und FEB Amberg, die Laufabteilung des TSV Detag Wernberg und die Tennisvereine TC Amberg am Schanzl, TC Rot-Weiß Amberg, TC Hahnbach, TC Kümmersbruck, TC Paulsdorf und TC Vilseck gefördert worden. Auch der HC Sulzbach, die Handballgemeinschaft Amberg, der RSC Neukirchen und die Leichtathleten des TV Amberg tauchten in der Liste der Empfänger auf. "Wir wissen sehr wohl, dass es für die Sportvereine immer schwieriger wird, die notwendigen Finanzmittel für ihre umfangreiche Arbeit aufzubringen. Deshalb ist es uns ein Anliegen zu helfen - und zwar nicht nur einmalig, sondern langfristig, damit sich die Vereine darauf einstellen können", unterstrich Klaus Conrad. Bürgermeister Hermann Falk sagte, das Unternehmen habe als großzügiger Förderer von Sport, Kultur und gemeinnützigen Einrichtungen viele Wohltaten für die Region gebracht. Rudolf Stepper, der Ehrenvorsitzende des Bayerischen Landessportverbandes, erklärte, dieses Engagement suche bayernweit seinesgleichen.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.