Das Kripperl-Schauen ist in der Oberpfalz ein bis heute gepflegter Brauch. Mit den Regensburger Bibelfiguren gab es im
Die Bibel neu entdecken

Auch die Viertklässler der Freudenberger Grundschule waren fasziniert von den Regensburger Bibelfiguren und den dargestellten Szenen. Bild: u
Lokales
Hirschau
24.12.2014
44
0
BRK-Seniorenheim eine außergewöhnliche Ausstellung zu bewundern.

(u) Drei Jahre Reservierungszeit hatte es gebraucht, bis man die von Ilse Sack aus Sinzing in Handarbeit gefertigten Figuren ins Haus holen konnte. Entsprechend stolz zeigte sich Heimleiterin Astrid Geitner bei der Ausstellungseröffnung. Ihr Dank galt Bürgermeister Hermann Falk für die Übernahme der Schirmherrschaft.

Ilse Sack konnte nicht persönlich anwesend sein. Seit 15 Jahren fertigt sie ihre Regensburger Bibelfiguren. Alle von ihr aus Drahtschnur, Wolle, Leinen, Seide und sogar echten Haaren hergestellten und etwa 30 Zentimeter großen Puppen sind Unikate und voll beweglich, aber dennoch standfest, da sie mit Füßen aus Blei ausgestattet sind. Die Ausstellung umfasst 20 Motivstationen und Szenen aus dem Leben und Wirken Jesu.

Die Szenen beginnen mit der Verkündigung des Erzengels Gabriel an Maria, zeigen die Geburt Jesu im Stall zu Bethlehem und reichen bis zur von König Herodes angeordneten Tötung aller männlichen Kleinkinder in Bethlehem. Bei der Gestaltung der Figuren verzichtete Ilse Sack ganz bewusst auf deren Gesicht. Daher sind Stimmung und Befindlichkeit nicht festgelegt.

Die Figuren gewinnen durch Gestik, Körperhaltung und Stellung im Szenenraum eine besondere Bedeutung und regen die Fantasie der Betrachter an. Ziel der Ausstellung sei es, sagte Astrid Geitner bei der Eröffnung, dass sich Erwachsene und Kinder in die einzelnen Szenen hinein versetzen, das weihnachtliche Geschehen ganzheitlich erleben und die Bibel neu entdecken.

Bürgermeister Falk bezeichnete die Ausstellung als "ein Näherbringen der Bibel und lebendige Verkündigung". Die Besucher könnten sich beim Betrachten vom geschäftigen und unruhigen Alltag entfernen, sich auf das Wesentliche konzentrieren und Kraft schöpfen. Falks Wunsch, dass sich möglichst viele Besucher einstellen, ging in Erfüllung. Insbesondere die Hirschauer Kindergärten und die Freudenberger Grundschule nutzten die Gelegenheit, sich mit den Regensburger Bibelfiguren auf das Weihnachtsfest einzustimmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.