Ein wenig Geld für schwere Schicksale

Ein wenig Geld für schwere Schicksale (ads) Aus dem Verkaufserlös des Wolfgangsladls beim diesjährigen Weihnachtsmarkt spendete der Elternbeirat des Kindergartens St. Wolfgang mit Vorsitzender (von rechts) Michaela Meier in Anwesenheit ihrer Stellvertreterin Mandy Heldmann und Eva Ries sowie der Einrichtungsleiterin Uta Kriegler (links) jetzt an den Förderverein Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder eine Summe von 283,50 Euro, die stellvertretend Petra Waldhauser (Zweite von links) in Empfang nahm. Sie
Lokales
Hirschau
31.12.2014
3
0
Aus dem Verkaufserlös des Wolfgangsladls beim diesjährigen Weihnachtsmarkt spendete der Elternbeirat des Kindergartens St. Wolfgang mit Vorsitzender (von rechts) Michaela Meier in Anwesenheit ihrer Stellvertreterin Mandy Heldmann und Eva Ries sowie der Einrichtungsleiterin Uta Kriegler (links) jetzt an den Förderverein Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder eine Summe von 283,50 Euro, die stellvertretend Petra Waldhauser (Zweite von links) in Empfang nahm. Sie informierte, dass mit der Spende eine Familie unterstützt werde, deren eineinhalbjährigen Zwillinge schwer erkrankt sind - davon ein Kind an Leukämie, das andere an einem Hirntumor. Beide würden getrennt in Regensburg und Nürnberg versorgt. "Das Geld ist bei dieser vom Schicksal schwer getroffenen Familie bestens angelegt", versicherte Waldhauser. Bild: ads
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.