Es waren arbeits- und
Firegirls eine zündende Idee

Bei der Jahreshauptversammlung der Hirschauer Feuerwehr wurden langjährige aktive Mitglieder ausgezeichnet (von links): stellvertretender Kommandant Claus Meyer, Thomas Wittmann, Kommandant Sebastian Jasinsky, Bernhard Meyer, Robert Scheuerer, Günther Heidl, Jürgen Scheffmann, Vorsitzender Michael Schuminetz und Bürgermeister Hermann Falk. Bild: u
Lokales
Hirschau
31.03.2015
8
0
ereignisreiche Monate, auf die die Feuerwehr Hirschau bei ihrer Jahreshauptversammlung zurückblickte. Einige Aktive wurden geehrt.

(u) Vorausgegangen war ein von Pfarrer Hans-Peter Bergmann zelebrierter Gottesdienst in der Kirche Mariä Himmelfahrt, bei dem man der verstorbenen Mitglieder gedachte.

Vorsitzender Michael Schuminetz präsentierte interessantes Zahlenmaterial. Aktuell hat der Feuerwehrverein 214 Mitglieder. Davon sind sechs Ehrenmitglieder, 73 Aktive, 120 Fördernde und 21 Passive. Ein Schwerpunktthema war im vergangenen Jahr die Anschaffung des neuen Drehleiterfahrzeugs.

Schuminetz erinnerte an den Preisschafkopf, das gut besuchte Maifest, das Zeltlager am Regen, die Tagesfahrt nach Nürnberg, die erfolgreiche Kahlhofkirwa, ein Grillfest, eine Besichtigungsfahrt durch den Truppenübungsplatz Grafenwöhr, einen Bildervortrag von Stadtheimatpfleger Sepp Strobl, das Fischessen und die Weihnachtsfeier. Auch an weltlichen und kirchlichen Veranstaltungen in Hirschau wie Frühjahrsmarkt, Jura-Gartenfest, der Fronleichnamsprozession, Kirchweih und Volkstrauertag beteiligte sich die Wehr.

Attraktiver Kalender

Als vollen Erfolg bezeichnete der Vorsitzende den Feuerwehrkalender mit den Hirschauer Firegirls. Sein Stellvertreter und Fotograf Thomas Maier und die Mädels hätten mit viel Aufwand und Herzblut einen attraktiven Kalender erstellt, die örtlichen Geschäfte den Verkauf des Kalenders unterstützt. Als wichtigste Ausgaben und Anschaffungen nannte er die Ersatzbeschaffung von Uniformen und den Kauf von Überjacken für die Jugendfeuerwehr im Wert von 1340 Euro und die generelle Unterstützung der Jugendfeuerwehr.

Schuminetz würdigte die gute Mit- und Zusammenarbeit aller Mitglieder. Besondere Anerkennung hätten einige Feuerwehrmänner für ihren langjährigen aktiven Dienst verdient. In der Stützpunktfeuerwehr Hirschau bedeute dies jedes Jahr eine erhebliche Anzahl an Einsatz- und Übungsstunden. Bernhard Meyer, Thomas Wittmann und Stefan Fehlner stünden der Wehr seit zehn Jahren als Aktive zur Verfügung, Jürgen Schlaffer seit 20 Jahren, Robert Scheuerer seit 25 Jahren und Jürgen Scheffmann, Günther Heidl, Hubert Wittmann und Andreas Zeitler seit 40 Jahren. Auch Bürgermeister Hermann Falk würdigte die Leistungen der Feuerwehrleute. Sie hätten über Jahre vorbildlichen Gemeinsinn bewiesen. Überhaupt seien das Engagement und die Bedeutung der Feuerwehr nicht hoch genug einzuschätzen.

Beitrag angehoben

Auf Antrag von Vorsitzendem Schuminetz beschloss die Versammlung einstimmig, den seit 2010 geltenden Beitrag für fördernde Mitglieder von 14 auf 18 Euro anzuheben. Dieser Schritt sei notwendig wegen der gestiegenen Kosten für Geburtstagsgeschenke oder das letzte Geleit bei verstorbenen Mitgliedern, begründete der Vereinschef diesen Schritt.

Abschließend gab der Vorsitzende einen Ausblick auf 2015. Auf dem Plan stehen zahlreiche Teilnahmen an Feuerwehrfesten und anderen Veranstaltungen. Außerdem seien die Planungen für die 2018 anstehende 150-Jahr-Feier bereits angelaufen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.