FAF Hirschau in Fürth - Heimstarke Franken
An die Grenze gehen

Lokales
Hirschau
17.10.2014
10
0
Zum Bundesliga-Absteiger Viktoria Fürth geht die Reise von FAF Hirschau am Samstag, 18. Oktober, in der 2. Kegel-Bundesliga (14 Uhr). Fünf Spieler verließen im Sommer die Franken: Michael Schobert und Patrick Scholler schlossen sich dem KRC Kipfenberg an, Bernd Klein wechselte zu FEB Amberg, Melvin Rohn zog es zu Polizei Bamberg und Christian Robold legt eine Pause ein.

Das neuformierte Team um Kapitän Matthias Schnetz (Heimschnitt 588,5), Sebastian Rüger (588,5), Benjamin Wölfing (576), Dominik Gubitz (559) und Anton Hoffmann (550) wurde mit Thomas Wachtler (567) und Timo Egerer verstärkt. Mit 3:5 Zählern rangieren die Fürther auf Platz sechs. Die Punkte wurden allesamt in der heimischen Dambach-Arena geholt. Die Hirschauer müssen an ihre Grenzen gehen, um nicht mit leeren Händen nach Hause zu fahren. Dem Heimschnitt der Fürther (3429 Holz) steht ein Auswärtsschnitt von 3506 Holz der Hirschauer entgegen. Damit ist klar, dass es ein enges Spiel wird.

Wenn Michael Wehner, Milan Blecha und Milan Wagner an ihre bisher gezeigten Auswärtsleistungen anknüpfen, sollte es möglich sein, die Fürther unter Druck zu setzen. Die aufsteigende Form von Jan Hautmann und Dominik Benaburger, die bereits am vergangenen Samstag bestätigt wurde, lässt ebenso hoffen. Ob Julian Stepan oder Manuel Donhauser an Position sechs spielen, entscheidet Spielertrainer Gerhard Benaburger erst kurzfristig.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.