FAF Hirschau mit 5:3-Erfolg in Kaiserslautern - Wehner, Blecha und Wagner punkten
Oberpfälzer schlagen Pfälzer

Milan Wagner. Bild: brü
Lokales
Hirschau
30.09.2014
0
0
Kaiserslautern bleibt ein gutes Pflaster für FAF Hirschau: Wie schon im Vorjahr besiegten die Oberpfälzer die Pfälzer und bleiben nach dem 5:3-Erfolg (3640:3545) ungeschlagen auf Platz drei der 2. Kegel-Bundesliga.

Michael Wehner, der im vergangenen Jahr mit 678 Holz in Kaiserslautern den Ligarekord aufstellte, zeigte erneut, dass es "seine" Anlage ist. Er startete mit 165:132, gab den zweiten Satz dann an Daniel Hitzke (157:165) ab, ehe er mit hervorragenden 165:141 und 161:138 bei einem Gesamtergebnis von 648:576 Holz die Hirschauer in Führung brachte. Pech hatte dagegen Manuel Donhauser. Er lieferte sich mit Nico Zschuppe einen offenen Schlagabtausch, der erst mit dem letzten Schub entschieden wurde: Bei Satzgleichstand hatte der Kaiserslauterer in der Endabrechnung ein Holz mehr (572:571) und glich zum 1:1 aus.

Der Hirschauer Milan Blecha legte furios los (180:154), leistete sich gegen Pascal Nikiel dann aber unglückliche Anwürfe und verlor den zweiten Satz mit 151:161. Der Hirschauer drehte wieder auf und holte mit der Tagesbestleistung von 649:595 Holz den Punkt. Dominik Benaburger fand nicht ins Spiel und unterlag Andreas Nikiel mit 1:3 (541:610). Milan Wagner zeigte sofort, dass er an diesem Tag nicht zu schlagen sein würde. Mit Leistungen auf Weltklasseniveau gingen die ersten beiden Satzpunkte mit 174 und 178 an den Hirschauer. Ein letztes Aufbäumen von Sebastian Peter erstickte Wagner mit vier Neunern in Folge im Keim und gewann mit 649: 566. Jan Hautmann hatte gegen den starke Pascal Kappler einen schweren Stand und verlor mit 582:626. Die 95 Holz plus bedeuteten aber den Hirschauer Sieg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.