FAF Hirschau schlägt Bamberg II in letzter Minute
Hauptsache gewonnen

Lokales
Hirschau
28.10.2014
0
0
Schlusslicht Victoria Bamberg II erwies sich für FAF Hirschau, Tabellenzweiter der 2. Kegel-Bundesliga Nord/Mitte, als unerwartet harte Nuss. Dies lag hauptsächlich daran, dass einige Hirschauer unter ihren Möglichkeiten spielten. FAF gewann glücklich mit 5:3 Punkten bei schwachen 3420:3399 Holz.

Michael Wehner entwischte Albert Kirizsan und da auch Pavel Sreiber klar im Plus war, schien die Partie gut zu laufen. Kirizsan holte im zweiten Lauf sieben Kegel und übernahm mit 21 Plus die Führung. Wehner meldete sich im Finale mit 147:142 zwar noch einmal zurück, am Ende fehlten ihm aber vier Kegel zum Punkt. Für die Hirschauer 53-Holz-Führung war Sreiber verantwortlich, Stefan Brückl leistete beim 569:512 allerdings nur im zweiten Lauf Widerstand. Werner Fritzmann überraschte den Hirschauer Milan Blecha mit starken 159:158. Der FAF-Spieler übernahm aber das Kommando und gewann sicher mit 610:582. Dominik Benaburger unterlag Christopher Witte klar mit 534:586. Die 23 Holz Vorsprung der Hirschauer waren im Finaldurchgang bereits im ersten Lauf dahin. Milan Wagner hatte mit 123:149 gegen Andre Roos einen Blackout, Jan Hautmann gab seinen Lauf mit dem letzten Wurf an Dominik Teufel (137:138) ab. Hautmann hielt weiterhin mit, doch auf den letzten Würfen war Teufel einen Tick cleverer und holte den Punkt mit 567:578.

Jetzt hing alles an Wagner. Der steigerte sich zwar auf 138, aber Roos (148) setzte noch einen drauf. 33 Holz Rückstand musste Wagner in zwei Läufen aufholen. Im dritten machte Wagner 14 Gute. Als der Hirschauer drei Wurf vor Schluss scheinbar sicher mit elf Kegel führte, meldet sich der Bamberger mit einem Neuner zurück. Doch es blieb bei dem einen und Wagner machte den Sack endgültig zu (555:552).
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.