FAF Hirschau verliert Oberpfalzderby in der 2. Bundesliga beim SKC Gut Holz SpVgg Weiden klar ...
Nicht den Hauch einer Chance

Lokales
Hirschau
27.10.2015
0
0
Die Kegler von FAF Hirschau standen im Oberpfalzderby beim SKC Gut Holz SpVgg Weiden auf verlorenem Posten. Die Gastgeber präsentierten sich in Höchstform und gewannen verdient mit 8:0 Mannschaftspunkten und 3574:3408 Holz. Nach fünf Spieltagen belegen die FAF-Kegler mit 2:8 weiterhin den letzten Platz in der 2. Bundesliga Nord/Mitte.

Michael Plößl begann verhalten und musste den ersten Satz mit 135:165 dem Weidener Gegner Markus Schanderl überlassen. Den zweiten Durchgang entschied der Hirschauer knapp für sich, gab die beiden folgenden dann aber wieder ab. Somit ging der Mannschaftspunkt mit 3:1 Sätzen und 604:558 an Markus Schanderl.

Auf der Nebenbahn erging es Dominik Benaburger ähnlich. Auch er verlor den ersten Satz mit 131:156. Den zweiten entschied er mit 138:130 für sich. Dann jedoch setzte sich Manfred Ziegler durch und erhöhte mit einem 3:1 (588:542) auf 2:0 für die Gastgeber.

Das FAF-Mittelpaar Manuel Donhauser und Tobias Klingl ging mit 92 Holz Rückstand in die Partie. Manuel Donhauser verlor den ersten Satz unglücklich mit 147:149. Danach fand er nicht mehr ins Spiel und musste auch die restlichen Sätze und die Partie mit 557:614 Holz dem Weidener Michael Gesierich überlassen. Tobias Klingl (575:591) behielt lediglich im zweiten Satz die Oberhand - auch dieser Mannschaftspunkt ging an die Gastgeber, die die Partie bereits zu diesem Zeitpunkt für sich entschieden hatten.

Das Hirschauer Schlussduo Jan Hautmann und Julian Stepan konnten nur noch versuchen, Schadensbegrenzung zu betreiben. Hautmann begann mit einer hervorragenden 162er-Bahn. Dennoch musste er diesen Satz an seinen Gegner Stefan Schmucker (166) abgeben. Auch den zweiten Satz verlor er unglücklich mit einem Holz.

Im dritten Durchgang zeigte der Kaoliner jedoch sein Können und gewann klar mit 165:125. Am Ende ging jedoch auch dieser Mannschaftspunkt mit 590:614 Holz an die Weidener. Auf der Nebenbahn stellte Gert Erben seine jahrelange Bundesliga-Erfahrung unter Beweis und spielte die Tagesbestleistung. Mit Bahnen von 159, 152 und 159 entschied er vorzeitig den letzten Mannschaftspunkt für sein Team (621:567). Lediglich im letzten Satz lag Stepan mit 155:151 vorne.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)SpVgg SV Weiden (3797)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.