Fair kommt gut an

An zwei Tagen hat sich das Hirschauer Weltladen-Team an der bundesweiten Aktionswoche zum fairen Handel beteiligt. Zahlreiche Passanten legten einen Kaffee-Stopp auf dem Bischof-Bösl-Platz ein und leisteten mit Spenden einen Beitrag, um die Hilfe zur Selbsthilfe in den afrikanischen, asiatischen und lateinamerikanischen Ländern zu unterstützen. Bild: u
Lokales
Hirschau
05.10.2015
0
0

"Fairer Handel schafft Transparenz" - unter diesem Motto stand die faire Woche. Klar, dass sich daran auch der Hirschauer Weltladen beteiligte. Schließlich bietet er das ganze Jahr über fair gehandelte Waren aus Afrika, Asien und Lateinamerika zum Kauf an.

Die Produkte werden ohne Zwischenhandel von alternativen Handelsorganisationen direkt bei Kleinbauerngenossenschaften erworben. Das Sortiment reicht von hochwertigem Kaffee, Tee, und Kakao über Gewürze und Süßigkeiten bis hin zu Wein, Honig und Backwaren. Seit vielen Jahren beteiligt sich das Weltladen-Team an der bundesweiten Aktion Faire Woche, deren Motto dieses Mal "Fairer Handel schafft Transparenz" lautete. Auf dem Bischof-Bösl-Platz hatten die Hirschauer einen Verkaufs- und Infostand aufgebaut. Den Passanten boten sie eine Tasse fair gehandelten Kaffee und selbst gebackene Kuchen an. Viele Hirschauer nutzten die Gelegenheit und legten einen "Coffee-Stop" ein.

Veranstalter der bundesweiten Aktion sind das Forum Fairer Handel, der Weltladen-Dachverband und "TransFair". Nach Angaben der Organisatoren zeigen Unfälle wie der Einsturz der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesh vor zwei Jahren mit über 1000 toten Näherinnen, "auf schreckliche Weise, unter welchen Bedingungen Waren unseres täglichen Bedarfs produziert werden". Der faire Handel sorge für menschenwürdige und sichere Arbeitsbedingungen, die den Menschen ein Auskommen verschaffen. Außerdem informiere er über die einzelnen Stationen entlang der Lieferkette - Produkte können oftmals bis zum einzelnen Hersteller nachverfolgt werden. Der Absatz fair gehandelter Produkte in Deutschland wachse seit Jahren im zweistelligen Bereich und sei 2014 erstmals auf über eine Milliarde Euro gestiegen - ein Plus von 31 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Hirschauer Weltladen-Leiter Matthias Birner freute sich über das Interesse der Bürger. Sie hätten die Aktion sehr gut mitgetragen. An den beiden Tagen sei ein Erlös von 200 Euro erzielt worden. Die Summe werde demnächst für ein Projekt gespendet, kündigte Birner an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.