Frauen-Union spendet Erlös aus dem Flohmarkt
Für die Kindergarde

Erstmals in seiner 37-jährigen Geschichte ging der Flohmarkt der CSU-Frauen-Union nicht auf dem Marktplatz über die Bühne. FU-Mitglied Renee Ehringer-Hoffmann (stehend, Fünfte von rechts) und ihr Mann Dieter stellten das Gebäude, den Innenhof und den Vorplatz ihres Steingutmuseums zur Verfügung. Bild: u
Lokales
Hirschau
26.09.2014
0
0
Mit ihrem 37. Herbst-Flohmarkt stellte die CSU-Frauen-Union mit ihrer Vorsitzenden Stadträtin Bärbel Birner einmal mehr unter Beweis, dass für sie das "C" und "S" im Parteinamen keine Leerformeln sind. Mehr als tatkräftig unterstützt wurden die Frauen dieses Mal von ihrem Mitglied Renee Ehringer-Hoffmann. Sie und ihre Ehemann Dieter stellten das Gebäude, den Innenhof, den Vorplatz ihres Steingutmuseums und zudem ein großes Warensortiment für den Flohmarkt zur Verfügung.

Dieser konnte wegen der Altstadtsanierung nicht - wie in den zurückliegenden 36 Jahren gewohnt - auf dem Marktplatz stattfinden. Bei den aufwendigen Auf- und Abbauarbeiten hatten die Frauen in Dieter Hoffmann, Manfred Flierl und Reinhold Birner tatkräftige Helfer. Insgesamt zwölf Stunden Freizeit opferten die FU-Mitglieder am Freitag und Samstag, um bei teilweise nicht optimalen Wetterbedingungen die Verkaufsstände zu betreuen.

Viele Kunden nutzten ihren Einkauf zu einem Stopp an der Kuchentheke. Am Ende konnten sich die Frauen über einen Reinerlös von rund 550 Euro freuen. Die Vorstandschaft hat beschlossen, dass 300 Euro davon der neuen Kindergarde des Musikzugs gespendet werden. Eine gehörige Portion an Kleidungsstücken und Schuhen wurde den in der Klostergasse untergebrachten Flüchtlingen übergeben. Über die Verwendung der weiteren 250 Euro wird man in Kürze entscheiden.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.