Glühbier bis zum späten Abend

Musikalisch begleitet durch die Nachwuchsgruppe des Musikzuges dankte Günther Siegert den Aufbauteams und Unterstützern des Hirschauer Weihnachtsmarktes. Bild: bij
Lokales
Hirschau
06.12.2014
1
0

So richtig stimmungsvoll wurde es erst zu späterer Stunde. Erstmals hatten die Buden des Hirschauer Weihnachtsmarktes bis 21 Uhr geöffnet. Ein Gewinn für Besucher und Standbetreiber.

Die Nachwuchsgruppe des Musikzuges spielte weihnachtliche Melodien, so dass es die Besucher schon von weitem hören konnten: Der Hirschauer Weihnachtsmarkt ist eröffnet - heuer erstmals mit verlängerten Öffnungszeiten. Wie im Vorjahr hatten sich die Veranstalter unter der Leitung von Günther Siegert aufgrund der Umbauarbeiten am Marktplatz als Standort erneut die südliche Hauptstraße vor der Stadtpfarrkirche ausgesucht.

Einige Gewerbetreibende hatten sich den Veranstaltern angeschlossen und boten ein reichhaltiges Sortiment an weihnachtlichen Geschenkartikeln, Speisen und Heißgetränken an. Glühbier und heiße Suppen fanden ebenso wie Bratwürste, Wiener, Langos, Waffeln sowie gebrannte Mandeln schnell ihre Abnehmer. Floristische Dekorationen, Adventschmuck, Weihnachtssträuße, Kränze und Gestecke sowie Weihnachtskrippen wurden angeboten. Viele Besucher genossen die verlängerte Öffnungszeit bis 21 Uhr am Samstag. Vor allem in den Abendstunden zeigte sich die Budenstadt besonders stimmungsvoll, wobei ein buntes musikalisches Rahmenprogramm für Abwechslung sorgte. Am Sonntag begeisterte der gemischte Chor, unterstützt durch die Nachwuchssänger des Antonius-Kindergartens, die Zuhörer. Eng wurde es am Podium, als spät am Nachmittag Bischof Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht den Weihnachtsmarkt besuchte. Er hatte alle Hände voll zu tun, um die vielen Kinder mit Geschenken zu überraschen. Die Pfarrgemeinde lud am Abend zur Nacht der offenen Kirche mit einem umfangreichen Begleitprogramm ein. Der CSU-Ortsverband zeigte eine Krippenausstellung im Rathaus, während der Kaninchenzuchtverein wie seine Ausstellung im ehemaligen Bauhofgebäude organisierte. Letztmalig darf heuer der Baum in der Grünanlage vor dem Rathaus im Lichterglanz erstrahlen, bevor er im Zuge der Neugestaltung der Innenstadt weichen muss.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.