Gratis Ganztagsschule als Test

Die Hausaufgabenbetreuung ist ein wesentlicher Bestandteil der Ganztagsschule. Aber auch Freizeitangebote gehören dazu. Bild: ind
Lokales
Hirschau
17.06.2015
1
0

Während der Wunsch, aus Hirschau einen Realschul-Standort zu machen, wohl ein Traum bleiben wird, hat die Stadt bei den Grundschülern etwas geschafft, was sonst niemand im Landkreis zu bieten hat - kostenfreie Ganztagsbetreuung.

(ind) Die Regierung der Oberpfalz hat Hirschau als einzige Schule im Landkreis ausgewählt und zur Teilnahme an der Pilotphase zur Ganztagsbetreuung für Grundschüler vorgeschlagen. Der entsprechende Antrag wurde vom Stadtrat in der letzten Sitzung behandelt, befürwortet und damit die Einführung in die Wege geleitet. Die Stadt hat sich zudem damit bereiterklärt, einen Teil der Kosten zu tragen, den größeren Anteil übernimmt der Freistaat.

Verschiedene Gruppen

Damit kann die Betreuung, die für die Eltern kostenlos ist, starten. Sie löst die bisher kostenpflichtige Mittagsbetreuung ab. Träger ist, wie bei der Ganztagsbetreuung für Mittelschüler, der Arbeiterwohlfahrt-Ortsverband. Das offene Ganztagsangebot ist freiwillig, kostenfrei und gilt jeweils für ein Jahr. Der Schwerpunkt liegt auf der Betreuung und der Hilfe bei der Erledigung von Hausaufgaben. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Freizeitangeboten. Die Eltern können grundsätzlich zwischen zwei Betreuungsgruppen wählen. Eine kurze (Montag bis Freitag bis 14 Uhr) und eine lange (Montag bis Donnerstag bis 16 Uhr) geben. Bei der langen Gruppe ist das Mittagessen (derzeit 2,50 Euro pro Mahlzeit) Pflicht.

Die Kinder müssen für mindestens zwei Nachmittage gemeldet werden, um betreut zu werden. In den Ferien ist geschlossen. In einer Mittelung der Schule heißt es: "Dieses Betreuungsangebot will keine Konkurrenz zur guten Hortbetreuung des Marienkindergartens darstellen, denn dort kann man täglich noch längere Betreuungszeiten wählen, kann freitags länger buchen und auch in den Ferien eine Betreuung wünschen."

Infoabend am Montag

Am Montag, 22. Juni, 19 Uhr, findet in der Schulaula ein Infoabend statt, der die Eltern über die neue Einrichtung aufklärt, Anmeldemöglichkeiten aufzeigt und weitere Fragen klärt. Die Unterlagen können, da die Zeit durch die kurzfristige Genehmigung und Einführung drängt, am Abend ausgefüllt und abgegeben werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.