Herzlichkeit, Heiterkeit, Freude und eine Portion Wehmut - jedes dieser Gefühle schwang mit beim Jahresabschluss der
Zwischen Heiterkeit und Wehmut

Die Eltern hatten für den Garten als Erinnerungsgeschenk ein Insektenhaus aus Holz gefertigt, das die Vorschulkinder bemalt und mit ihren Unterschriften versehen hatten. Bild: u
Lokales
Hirschau
12.08.2015
2
0
Antonius-Kindertagesstätte.

(u) Zu der Feier hatte sich die ganze Antonius-Familie versammelt - Krippen- und Kindergartenkinder, ihre Geschwister, Eltern, Großeltern und Erzieherinnen. Für einige hieß es Abschied nehmen. Da waren die großen Krippenkinder, die in den Kindergarten wechseln, und die Vorschulkinder, die in die Schule kommen. Schließlich gab es auch beim Personal Veränderungen.

Herzerfrischend

Die Leiterinnen Alexandra Birzer und Evelyn Högl und ihr Team hatten mit den Kindern ein herzerfrischendes Programm auf die Beine gestellt. "Ihr geht fort, wir bleiben hier!", verkündeten nach der Melodie von "Muss i denn" die kleinen und mittleren Kindergärtler den künftigen Abc-Schützen. Die präsentierten mit coolen Bewegungen ihren Schulbeginn-Rap: "Wir gehen in die Schule, dort gefällt es uns sehr gut, weil jeder täglich schreiben, rechnen, lernen tut."

Dann erhielt jedes Vorschulkind von seiner Erzieherin seine Abschlussmappe. In ihr befinden sich alle Werke aus der Kindergartenzeit. Das Cover hatten die Mädchen und Buben, bezugnehmend auf das Faschingsthema "1001 Nacht", selbst mit einem Flaschengeist dekoriert.

Die Krippenkinder standen den Großen in nichts nach. Sie zeigten sich alles andere als publikumsscheu. Nach der Melodie von "Alle Vögel sind schon da" schmetterten sie ihr "Alle Kinder hier im Kreis wollen Abschied nehmen". Sie erhielten ebenfalls ihre Mappe mit ihren Werken. Obendrein gab es eine als "Steckenpferd" verpackte Schwimmnudel als Geschenk. Dann durften sich die Kleinen mit ihrem Krippenstuhl zur Gruppe der Kindergärtler setzen.

Evelyn Högl verabschiedete drei Teammitglieder und dankte ihnen für ihr Engagement. Kinderpflegerin Ramona Sterk tritt eine neue Stelle in Amberg an. Vorpraktikant Marvin Reindl setzt seine Ausbildung an der Fachakademie für Sozialpädagogik fort. Lisa Kühnhart beginnt nach ihrem freiwilligen sozialen Jahr ihre Ausbildung zur Kinderpflegerin.

Dank für Engagement

Dank galt auch den Mitgliedern des Elternbeirates. Für ihre das ganze Jahr währende Unterstützung und Mithilfe beim Sommerfest wurden sie mit einem zum Herz gefalteten Fünf-Euro-Schein für das Abschlussessen belohnt. Die Elternbeiräte revanchierten sich prompt. Sie hatten als Erinnerungsgeschenk für den Garten ein Insektenhaus aus Holz gefertigt, das die Vorschulkinder bemalt und mit ihren Unterschriften versehen hatten. Zum Abschluss wartete auf Klein und Groß in der Turnhalle eine zauberhafte Überraschung. Der Clown Fabellini sorgte mit seinen Tricks und Geschichten eine Stunde lang für lustige und kurzweilige Unterhaltung.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.