Hirschauer Frauenbund überreicht einige Spenden
Herz für Schwache

Mit einer 300-Euro-Spende hilft der Frauenbund mit, dass die Bewohnerzimmer im BRK-Seniorenheim mit Fernsehern ausgestattet werden können (von links): Gerlinde Siegert, Roswitha Wendl, Pflegedienstleiterin Patricia Kugler, Irmgard Sellmeyer und Stadtpfarrer Hans-Peter Bergmann. Bild: u
Lokales
Hirschau
09.01.2015
6
0
Mit einem 300-Euro-Scheck beglückte der Katholische Frauenbund das BRK-Seniorenheim. Bei der Jahresabschlussfeier überreichte das Vorsitzenden-Trio Roswitha Wendl, Irmgard Sellmeyer und Gerlinde Siegert die Spende an Pflegedienstleiterin Patricia Kugler. Mit dem Geld will man die Anschaffung von Fernsehern ermöglichen. Laut Kugler gehe mit der Ausstattung der Zimmer ein langgehegter Wunsch der Heimbewohner in Erfüllung.

Ein weiterer Spendenempfänger war der Zwergerl-Treff, die Eltern-Kind-Gruppe des Frauenbundes. Mit den 150 Euro sollen Spiel- und Lernmaterialien angeschafft werden. Der Frauenbund hält an der seit 1996 geübten Tradition fest und bedenkt Schwester Miriam Holaus mit einer Spende. Sie arbeitet im Krankenhaus in Ascension in der bolivianischen Missionsdiözese Nuflo der Chavez, in der der Hirschauer Bischof Antonio Eduardo Bösl 48 Jahre als Missionar gewirkt hat.

Schwester Miriam erhielt wieder die Einnahmen aus der Elisabethenfeier. Die Kirchenkollekte und der Verkauf von Kuchen und Häppchen hatten zusammen 460 Euro erbracht, die Summe wurde auf 500 Euro aufgerundet. Laut Roswitha Wendl wird das Geld besonders für das Projekt "Guarayos - Hilfe für Kinder in Bolivien", ein Ernährungsprogramm für unterernährte Kinder, verwendet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.