Hirschauer laufen allen davon

So sehen Sieger aus: Die Erstplatzierten des Meister-Nordic-Cups. Bild: hfz
Lokales
Hirschau
22.04.2015
2
0

Vom Rollski-Duathlon in Hirschau bis zum Berglauf in Furth im Wald reicht die Palette der Rennen im nordischen Skisport, bei der in zwei Serien die Sieger ermittelt werden. Ein Verein räumt dabei besonders ab.

"Von sieben bis siebzig" - das ist die Altersempfehlung für alle, die wettkampforientiert dem nordischen Skisport nachgehen wollen. Von der Schülerklasse 7 bis zur Herrenklasse 76 wurden am vergangenen Wochenende Sportler aus der Oberpfalz und ganz Nordbayern geehrt, schließlich hatte der Hauptsponsor Sport Meister ins Steinwaldhaus nach Erbendorf geladen, um die Sieger gleich zweier Rennserien zu ehren: Die des Nordbayern-Cups und diejenigen, die im oberpfalzweit ausgetragenen Meister-Nordic-Cup vorne mitgemischt haben.

Ein größeres Teilnehmerfeld gab es wegen des größeren Einzugsgebietes logischerweise im Nordbayern-Cup. Hier waren pro Rennen rund 100 Aktive in allen Klassen am Start. Begonnen wurde die Wettkampfserie im September mit dem Rollski-Duathlon in Hirschau, auf den ein Berglauf in Weißenstadt folgte. Als der Winter dann gekommen war, wurden sechs weitere Wettkämpfe, darunter Einzelrennen, ein Sprint, ein Massenstartrennen sowie ein Techniksprint für die Schüler ausgetragen. Die Sportler kamen aus gleich vier Skigauen: Oberfranken, Frankenjura, Unterfranken/Rhön und der Oberpfalz.

Der SC Monte Kaolino Hirschau stellte davon neun Sieger und zeigte damit eindrucksvoll seine Stärke im Kinder- und Seniorenbereich. In den Jugendklassen waren zwar andere Vereine besser vertreten, was aber der Tatsache geschuldet war, dass sich die Leistungssportler des SCMK vorrangig überregional orientieren und dadurch kaum Möglichkeit haben, bei regionalen Rennen wir denen zum Nordbayern-Cup an den Start zu gehen.

Weniger Teilnehmer pro Rennen aber kaum andere Sieger als SCMK-Athleten - so sah es im Meister-Nordic-Cup aus. Diese oberpfalzweit ausgetragene Rennserie umfasste elf Veranstaltungen: Begonnen mit zwei Cross-Wettkämpfen, dem Johannislauf in Schönsee und dem Gibacht-Berglauf in Furth in Wald, dem Rollerrennen in Hirschau und acht Langlauf-Rennen, vor allem Einzelrennen und Technik-Sprints, war sie umfangreicher als zum Beispiel der Nordbayern-Cup.

In der Endabrechnung gab es in den rund 30 Wertungsklassen vor allem einen Verein, dessen Sportler ganz oben standen - den SCMK Hirschau, der 18 (!) Sieger stellte und damit einmal mehr seine Dominanz im regionalen nordischen Skisport unterstreichen konnte.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.