Hohe Hürde für FAF Hirschau in Unterfranken

Lokales
Hirschau
14.11.2014
0
0
Nach der ersten Saisonniederlage beim Spitzenreiter TSV Breitengüßbach wartet auf FAF Hirschau in der 2. Kegel-Bundesliga Nord/Mitte ein weiterer unangenehmer Gang. Die Kaoliner sind am Samstag, 15. November, zu Gast beim ESV Schweinfurt (12.30 Uhr). Will FAF vorne dran bleiben, muss bei den Unterfranken ein Sieg her.

Der ESV Schweinfurt gewann seine Heimpartien gegen Mainz und Mutterstadt, zwei Mannschaften aus der hinteren Tabellenregion, klar. Gegen Tabellenführer TSV Breitengüßbach setzte es eine 2:6-Heimniederlage.

Im Team der Unterfranken steht mit Holger Huber (618 Holz Heimschnitt) der derzeit beste Spieler der Liga. Christoph Parente (597), Andreas Ruhl (596) und Manuel Büttner (583) ergänzen die Top Vier des ESV. Christopher Göbel (548) und Markus Krug (555) bilden da schon eher Angriffsfläche für die Gäste. Die Unterfranken liegen derzeit im Mittelfeld.

Die Schnitte zeigen, dass die Bahnen gut fallen und FAF starke Zahlen brauchen wird, um etwas zu holen. Mit Milan Blecha (607), Milan Wagner (605), Michael Wehner (588) und Jan Hautmann (571) hat Hirschau vier Akteure mit starken Auswärtsschnitten dagegensetzen.

Spielentscheidend dürften die weiteren beiden Positionen werden. Dominik Benaburger hadert derzeit etwas mit sich, vielleicht läuft es diesmal vom Start weg gut.

Für die sechste Position gibt es mit Manuel Donhauser und Julian Stepan zwei Nachwuchsleute, die im DKBC-Kader spielen, sowie Spielertrainer Gerhard Benaburger drei Bewerber. Hier kommt es auch darauf an, wen die Reserve entbehren kann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.