Im aufgeheizten Sand

Lokales
Hirschau
19.08.2015
1
0

Der Hindernislauf heißt nicht umsonst Hammer Run - hammerhart für die Teilnehmer, heiß und hoch. Zuerst runter vom Gipfel des Monte Kaolino in Hirschau, dann zu Fuß oder auf allen Vieren wieder hoch und anschließend noch ein paar weitere Kleinigkeiten.

Insgesamt 138 Läufer aus 5 Ländern nahmen die Herausforderung an. Die meisten kamen aus Deutschland (90) und den USA (45). Das erste und spektakulärste Hindernis war natürlich der Monte Kaolino selbst: 220 Meter auf dem 35 Grad steilen Berg aus feinstem weißen Quarzsand nach unten und wieder hoch, den es bei gefühlten 40 Grad am Samstag zu bezwingen galt.

Der Älteste ist 62

Auf aufgeheiztem Sand trafen sich Männer und Frauen zwischen 18 und 62 Jahren zum Hammer Run Sandblaster. In einzigartiger Kulisse rund um den Monte Kaolino testeten mehr als 50 Teilnehmer am 18 km langen "Challenge Run" ihre Kräfte und bezwangen insgesamt 30 Hindernisse. Der Schnellste, Daniel Brunner, erkletterte den Monte Kaolino in 5:43 Minuten.

Mehr als 80 Teilnehmer erfuhren ihre Grenzen am 7 km langen Fun Run, wo es galt, 12 Hindernisse zu bezwingen.

Zu den Hindernissen gehörten neben dem Erklimmen des Monte Kaolino und der Abfahrt ins Tal mit dem Zipflbob und einer gehörigen Wasserlandung auch das Hangeln von Ring zu Ring, Monkey Bars, Seilklettern, das Tragen von Sandsäcken, Schießen und das Überklettern von Wänden.

Den Streckenrekord der 18 km langen "Challenge Run" Strecke stellte Jose Sanchez vom Sportteam Panzerbrigade 12 mit einer Zeit von 2 Stunde und 16 Minuten auf.

In Auerbach

Weitere Informationen unter www.hammerrun.de. Der nächste Hammer Run findet am 19. September in Auerbach statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.