In der Kaolinstadt fällt am Dienstag, 1. Dezember, zum 15. Mal der Startschuss zum lebendigen Adventskalender. Wenn Bürgermeister Hermann Falk um 18.15 Uhr die Veranstaltung eröffnet, wird er den Fensterlgängern mit Bedauern mitteilen, dass dies die letzte
Letztmals unter Fehlners Regie

Zum letzten Mal organisierte Brunhilde Fehlner (links) den lebendigen Adventskalender, dessen Auftakt am Dienstag, 1. Dezember, ist. Bürgermeister Hermann Falk (rechts) bedauert diesen Schritt. Bild: u
Lokales
Hirschau
28.11.2015
1
0
Adventskalenderreihe ist, die Brunhilde Fehlner organisiert hat.

(u) Seit 2005 lag die gesamte Organisation der Veranstaltungsreihe in ihren Händen. Jahr für Jahr verwandte sie viel Freizeit darauf, Geschäftsleute zu gewinnen, aus ihren Schau- kreativ gestaltete Adventfenster zu machen.

Anspruchsvolles Programm

Nicht weniger Zeitaufwand war nötig für die Suche nach Musik-, Gesang-, Tanz und Schauspielgruppen sowie Einzelpersonen, die an 23 Adventsabenden beim Fensterlöffnen für ein anspruchsvolles Programm sorgen. Die allabendlich für den Glühweinausschank notwendigen Helfer aus den Reihen des Heimat- und Trachtenvereins hatte sie bereits ab 2003 rekrutiert. Ihr Entschluss zum Rückzug stehe unumstößlich fest, betont Brunhilde Fehlner.

Dank ihres Engagements können sich Jung und Alt wieder an 23 vorweihnachtlichen Dezemberabenden in der Innenstadt treffen, um das Advents- und Weihnachtsgeschehen auf eine besondere Art und Weise lebendig und bewusst werden zu lassen. An den Werktagen geht jeweils um 18.15 Uhr ein Adventstürchen auf, samstags und sonntags um 17 Uhr. Dank der Mitwirkung von Vereinen, Kindergärten, Schule und Einzelpersonen wird an jedem Abend ein attraktives und niveauvolles Rahmenprogramm geboten.

Höhepunkt ist heuer das Öffnen des Adventfensters bei der Boutique Chic am Sonntag, 20. Dezember. Den Abend bestreitet die Jugendschola Herzwärts unter Leitung von Gertrud Siegert als Benefizkonzert für Tsunami-Waisenkinder und Straßenkinder in Sri Lanka. Die Mitglieder des Heimat- und Trachtenvereins und die Metzgerei Sommerer bieten jeweils Glühwein (mit und ohne Alkohol) und Bratwürstln an.

Am Dienstag, 1. Dezember, um 18.15 Uhr öffnet traditionsgemäß Bürgermeister Hermann Falk am Rathaus das erste Fenster. Er trägt auch eine Weihnachtsgeschichte vor. Für die musikalische Gestaltung sind die Herzensblecher zuständig. Den Abschluss der Veranstaltungsreihe bestreitet die Kolping-Theaterspielgruppe am Mittwoch, 23. Dezember, vor den Festspieltribünen im Schlosshof.

Spendenbox steht bereit

Während sämtlicher Veranstaltungen steht eine Spendenbox bereit. Deren Inhalt und der Erlös aus dem Glühweinverkauf bei der Veranstaltung mit der Jugendschola Herzwärts ist dieses Mal für die Ellen-Galle-Direkthilfen Rainbow Center und Schule Dragatown zugunsten von Tsunami-Waisenkindern und Straßenkindern in Sri Lanka bestimmt.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.