Jubel mit Verspätung

Trotz einer unerwarteten Niederlage im letzten Saisonspiel holten sich die Kegler von Rot-Weiß Hirschau den Bayernliga-Titel. Auf dem Bild (von links) Marcus Dolles, Jürgen Wenzl, Michael Öttl, Bastian Baumer, Vorsitzender Dieter Held (vorne mit Trikot in der Hand), Alexander Held (hinten), Helmut Zetzl, Robert Rösch, Joachim Schindler-Joachim und Daniel Rösch. Bild: fg
Lokales
Hirschau
16.03.2015
30
0

Der Traum scheint geplatzt zu sein: Nach der Niederlage gegen den SKK Zeil herrscht bei den Bayernligakeglern von Rot-Weiß Hirschau die pure Enttäuschung. Bis eineinhalb Stunden später das Ergebnis von Verfolger Landshut feststeht.

Der SKK Zeil spielte im Kaolinpott unbeschwert auf und ließ Bayernliga-Spitzenreiter Rot-Weiß Hirschau am Ende mit leeren Händen und langen Gesichtern dastehen. Die Gäste gewannen mit acht Holz Vorsprung mit 5:3 Punkten (3522:3515). Dass es dann doch noch ein glückliches Ende wurde, verdankten die Kaoliner dem Ausrutscher von Verfolger Landshut, der in Großbardorf nur ein Unentschieden schaffte. Damit sind beide Teams punktgleich, Rot-Weiß dank zwei Mannschaftspunkten Meister. Nachdem in Großbardorf länger gespielt wurde, realisierten die Hirschauer ihr Glück im Unglück erst später und feierten mit dem Schreck in den Gliedern doch noch ausgiebig.

Michael Öttl brachte die Hirschauer mit einem 4:0 (623:577)-Sieg gegen Olaf Pfaller in Führung. Mächtig Mühe hatte Dieter Held mit Patrick Löhr. Starke 164 im dritten Lauf brachten den Hirschauer nach vorne, der auch im Finale noch mit einem Kegel punktete. Bastian Baumer gewann die ersten beiden Läufe knapp, dann überspielte ihn Markus Werner mit klasse 165. Baumer kämpfte und gewann das Finale. Trotz 12 Holz weniger ging auch dieser Punkt mit 3:1 an Hirschau.

Die Rot-Weiß-Schlussleute bekamen einen 46-Kegel-Vorsprung mit. Schon im ersten Lauf gab es aber lange Gesichter. Die Gäste gewannen die Durchgänge klar und gingen mit 15 Kegel in Front. In der nächsten Runde war es nur Alexander Held, der dank eines Kegels mehr ausglich, das Gäste-Polster wuchs auf 22 Holz. Dann punktete Robert Rösch gegen Bastian Hopp, Daniel Rösch schloss zu Christopher Langer auf, Held hatte Pech verlor 147:148 gegen Kager.

Im Finale glich Held gegen Kager zwar die Sätze aus, unterlag aber mit 565:586 Holz. Daniel Rösch fehlten im Finale zwei Kegel zum Satzausgleich, aber auch acht auf Langer, der den Zähler holte. Als auch Robert Rösch gegen den glänzenden Hopp nicht mehr punkten konnte, war auch dieser Zähler mit 1:3 bei 586:611 Kegel weg.

Die Hirschauer verspielten die Partie, nachdem sie zehn Schub vor Schluss sogar in Führung gelegen hatten, in letzter Sekunde. Den Gästen gelangen Neuner, die Kaoliner plagten sich mit einzelnen Kegeln herum, die Nerven spielten den Rot-Weißen einen Streich. Man darf gespannt sein, wie es in den Aufstiegsspielen zur 2. Bundesliga in zwei Wochen läuft.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.