Kegeln: FAF Hirschau unterliegt Victoria Bamberg II
Nichts zu holen

Lokales
Hirschau
17.11.2015
0
0
Auf einer schwer zu spielenden, aber sehr gut fallenden Bahn hatten die Kegler von FAF Hirschau in der 2. Bundesliga Nord/Mitte keine Chance. Victoria Bamberg II nutzte den Heimvorteil und gewann mit 7:1 (3607:3386). Der SKC Victoria Bamberg spielt auf seiner neuen Anlage über sechs Bahnen. Dem mussten die Gäste Tribut zollen, da sie dies nicht gewöhnt sind.

Der Bamberger Christian Jelitte ließ von Anfang an erkennen, warum er eigentlich für die Erstliga-Mannschaft vorgesehen ist. Mit Bahnen von 145, 173, 154 und 171 ließ er Michael Plößl nicht den Hauch einer Chance, gewann mit 4:0 Satzpunkten und sorgte mit 643:545 für einen großen Holzvorsprung. Julian Stepan geriet bereits bei den ersten Vollen ins Hintertreffen. Mit einem starken Räumen kämpfte er sich wieder heran, musste jedoch mit 145:147 den Satz an Andre Roos abgeben. Den zweiten sicherte sich der Hirschauer mit 141:123. Durchgang drei verlor er knapp 152:153 und auch der vierte ging an den Bamberger, der mit 3:1 und 565:560 gewann.

Tobias Klingl haderte oft mit seinem Spiel. Nach dem Gewinn des ersten Satzes musste er sich in den drei folgenden einem wie entfesselt aufspielenden Sebastian Rüger beugen, der mit 3:1 und 619:558 die Oberhand behielt. Hirschau lag mit 0:3 Mannschaftspunkten und 154 Holz im Rückstand.

Dominik Benaburger agierte unglücklich in den Vollen, steigerte sich jedoch beim Abräumen und gewann den ersten Satz. Danach verlor er jedoch komplett den Faden und unterlag dem Bamberger Werner Fritzmann mit 1:3 und 521:573. Manuel Donhauser konnten einem gut aufgelegtem Dominik Teufel nicht Paroli bieten. Dieser sicherte sich mit Bahnen von 154, 161, 152 und 143 und einer Gesamtholzzahl von 610:566 den Punkt für seine Mannschaft.

Jan Hautmanns Gegner Uwe Wagner spielt eigentlich in der ersten Mannschaft der Victoria. Doch der Hirschauer überzeugte mit Bahnen von 152, 177 und 156. Lediglich auf Bahn vier musste er sich mit 146:151 geschlagen geben. Somit gewann Hautmann mit hervorragenden 631:602 (3:1) und sicherte so den Ehrenpunkt für die Kaoliner. Die Hirschauer müssen dieses Spiel schnell abhaken, denn am Samstag, 21. November, steht das Kellerduell in Mutterstadt auf dem Programm - und da muss gepunktet werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.