Kegler von FAF Hirschau gehen in Schweinfurt unter
Keine Chance

Lokales
Hirschau
29.09.2015
0
0
In der 2. Bundesliga 120 Wurf waren die Kegler von FAF Hirschau beim Topfavoriten ESV Schweinfurt chancenlos. Der Gastgeber präsentierte sich in Höchstform. Mit neuem persönlichen Mannschaftsrekord von 3711 Kegel ließen sie den Kaolinern nicht den Hauch einer Chance.

Michael Plößl verlor die ersten beiden Sätze knapp mit je einem Holz. Als er auf Bahn drei einen schwachen Durchgang startete, zog sein Gegner Norbert Strohmenger davon und gewann das Duell mit 4:0 und 608:558 Holz.

Jugendspieler Marcus Gevatter zeigte in seinem ersten Bundesligaspiel eine durchaus passable Leistung, doch auch er musste sich seinem Gegner Holger Hubert mit 626:583 Holz (3:1) geschlagen geben.

Die Mittelachse Tobias Klingl und Dominik Benaburger ging mit 93 Holz Rückstand in die Partie. Beide konnten ihre Trainingsleistungen nicht abrufen und mussten ihren Punkt den Gastgebern überlassen. Christian Rennert gewann mit 625:552 (4:0) gegen Tobias Klingl und Markus Krug mit 607:548 (4:0) gegen Dominik Benaburger. Damit war die Entscheidung frühzeitig gefallen. Der ESV Schweinfurt führte mit 4:0 und 227 Holz.

Die Schlusspaarung ging mit der Erwartung auf die Bahn, wenigstens noch den Ehrenpunkt zu holen. Julian Stepan hielt die Partie beim Stand von 1:1 und 4 Kegel plus offen. Allerdings musste auch er die letzten beiden Sätze mit 158:125 und 164:112 abgeben (617:536). Jan Hautmann erging es ähnlich. Er unterlag dem Tagesbesten Roland Peter klar mit 3:1 Sätzen und 628: 576.

Trotz des klaren Sieges des Topfavoriten aus Schweinfurt konnte Trainer Gerhard Benaburger Fortschritte zum Spiel in Partenstein erkennen: "Teilweise musste man feststellen, dass in den endscheidenden Momenten die Cleverness aufgrund des jungen Alters fehlt. Darauf werden wir im Training verstärkt achten", so Trainer Gerhard Benaburger.

Nachdem das Derby gegen RW Hirschau aufgrund des Einsatzes von Dominik Benaburger, Manuel Donhauser und Julian Stepan beim Ländervergleich in Bautzen am 3. und 4. Oktober auf den 8. November verlegt werden musste, bleiben zwei Wochen Zeit bis zum ersten Heimspiel der Saison gegen den momentanen Tabellenzweiten Viktoria Fürth.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.