Kurz vorm Ziel, so ein Mist

Das "Mensch ärgere dich nicht"-Turnier des Heimat- und Trachtenvereins war eine spannende Angelegenheit. Erst nach fast zwei Stunden Spielzeit standen die Sieger fest. Beim 45-minütigen Finale (von links): Sieger Raffael Dietrich, Jugendleiterin Susanne Fehlner-Dobmeyer, Miriam Unger, Jonas Dobmeyer, stellvertretende Jugendleiterin Beate Dietrich, Martina Dotzler,Vize-Jugendleiterin Angela Schreiner. Bild: u
Lokales
Hirschau
22.08.2015
3
0

Es war wieder einmal eine durch und durch kurzweilige und bis zum Schluss spannende Angelegenheit - das "Mensch ärgere dich nicht"-Turnier, das der Heimat- und Trachtenverein als Ferienprogramm in seinem Übungsraum im Schulgebäude veranstaltete.

Mit dieser Veranstaltung ist der Verein beim städtischen Ferienprogramm präsent, seit dieses ins Leben gerufen wurde. Wie jedes Jahr lieferte das Turnier einen Beweis dafür, dass die Kinder von heute nicht nur für elektronische Computer-Games oder Video-Clips zu begeistern sind, sondern auch an althergebrachten Brettspielen wie dem "Mensch ärgere dich nicht" ihren Spaß haben können.

Unter der Regie von Jugendleiterin Susanne Fehlner-Dobmeyer sowie ihrer Stellvertreterinnen Angela Schreiner und Beate Dietrich würfelten 15 Mädchen und Jungen im Alter zwischen 4 und 14 Jahren im k.o.-System mit Feuereifer um die Wette.

Jeder versuchte seine vier Spielsteine schnellstmöglich ins Zielhäuschen zu bringen. Und so mancher ärgerte sich - auch wenn er sich nichts anmerken lassen wollte - dann doch, wenn seine Spielfigur zur Freude der Konkurrenten ganz kurz vor dem Ziel noch geschlagen wurde. Das Finale der vier Erstplatzierten war an Spannung kaum zu überbieten. Immer wieder wurden die Steine des Führenden kurz vor dem Erreichen des Ziels geworfen.

So dauerte das Schlussrennen eine gute Dreiviertelstunde, bis Raffael Dietrich als Sieger feststand. Hinter ihm kam Martina Dotzler auf den zweiten Platz. Auf Rang drei landete Jonas Dobmeyer, Platz vier belegte Miriam Unger.

Die vier Erstplatzierten wurden bei der Siegerehrung durch das Jugendleiterinnen-Trio mit Eisgutscheinen belohnt. Während des Wettkampfes konnten sich alle Teilnehmer nach Herzenslust mit Getränken und Süßigkeiten versorgen.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.