Laufen für Quagadougou

Zu einem großen Erfolg wurde der Solidaritätslauf. Dem Vorsitzenden der Projekthilfe Dr. Luppa, Dr. Ulrich Siebenbürger (Zweiter von rechts), konnten die Initiatoren der Aktion, das Lehrerehepaar Hildegard (Dritte von links) und Alois Feyrer (Zweiter von links), mit Rektor Hans Meindl (links) und Konrektor Josef Schmaußer (rechts) eine Spende übergeben. Bild: u
Lokales
Hirschau
17.08.2015
1
0

Soziales Engagement wird groß geschrieben an der Grund- und Mittelschule Hirschau. Ein eindrucksvoller Beleg dafür ist der Solidaritätslauf, den die Schüler mit ihren Pädagogen auf Initiative des Lehrerehepaares Hildegard und Alois Feyrer absolvierten.

Zum vierten Mal hatten sie den Wandertag unter das Motto "Lauf mit für Afrika" gestellt. Sie legten wandernd oder laufend exakt 2020,5 Kilometer zurück und sammelten dadurch Sponsorengelder in Höhe von 3077,95 Euro. Dieser stolze Spendenbetrag konnte dem Vorsitzenden der Projekthilfe Dr. Luppa, Dr. Ulrich Siebenbürger, übergeben werden. Dieser war sichtlich beeindruckt vom Engagement der Schüler und Lehrer. Die Spende sei ein großartiges Geschenk für die 1964 gegründete Hilfsorganisation.

Hilfe, die ankommt

Das Geld werde man für das Projekt "Early Childhood Education Programme for rural poor children" (frühkindliches Erziehungsprogramm für arme Landkinder) in Burkina Faso, einem der ärmsten Länder der Welt, verwenden. Unter dem Motto "Hilfe, die ankommt" habe man dort ein Zentrum für Witwen und Waisen errichtet. Die Kinder können zur Schule gehen. Die Frauen erhalten eine Schneiderinnenausbildung. Nähmaschinen und Garn müssten finanziert werden. Außerdem müsse man die Trinkwasserversorgung durch das Anlegen von drei neuen Brunnen verbessern.

Ziege kostet 50 Euro

Die Schüler waren beeindruckt von den Bildern, mit denen Dr. Siebenbürger die Lebensbedingungen der Menschen und die von der Projekthilfe Dr. Luppa in der Nähe von Quagadougou geleistete Arbeit illustrierte. Erstaunt nahm man zur Kenntnis, dass eine Ziege rund 50 Euro kostet - Grundlage für einen bescheidenen Lebensunterhalt. Bürgermeister Hermann Falk hatte für die besten Läufer Preise (Fahrkarten für den Monte-Coaster und Eintrittskarten für Freibad und Minigolfplatz) mitgebracht. Rektor Hans Meindl bezeichnete die Aktion als sinnvolle Verknüpfung von sportlicher Aktivität und Spendenbereitschaft. Für Musik sorgten Kinderchor und Flötengruppe.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11032)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.