Locker zum letzten Spiel auf eigenen Bahnen

Lokales
Hirschau
06.03.2015
0
0
Zum letzten Heimspiel der Saison in der 2. Bundesliga Nord Mitte der Sportkegler erwartet FAF Hirschau am Samstag, 7. März, um 13 Uhr im Sportpark den ESV Schweinfurt. Die Kaoliner wollen sich nach einer starken Saison, in der es doch nicht mit einem Platz ganz oben gereicht hat, mit einer guten Vorstellung von ihren Fans verabschieden. Die Musik spielt an diesem Wochenende in Breitengüßbach, wo die Oberfranken gegen Schlusslicht Mainz die Meisterschaft fix machen dürften. Der zweite Absteiger könnte in Fürth ermittelt werden, wo die punktgleiche SG Partenstein/Rechtenbach zum wohl vorentscheidenden Kellerduell antritt. Bamberg kann mit einem Heimsieg gegen Mutterstadt vorzeitig das rettende Ufer erreichen.

Der ESV Schweinfurt war für FAF immer ein etwas unbequemer Gegner. Die Unterfranken liegen mit 18:14 Punkten auf dem fünften Rang im sicheren Mittelfeld, FAF mit 23:9 zwei Plätze besser. Bester ESV-Akteur ist Holger Hubert mit 599 Auswärtsschnitt. In dieser Rangliste finden sich auch Manuel Büttner (574), Christoph Parente (565) und Markus Krug (552). Das Team wird komplettiert durch Daniel Eberlein, Roland Peter und Andreas Ruhl. Die Gäste kommen von einer sehr gut fallenden Bahn und haben zuletzt im Kaolinpott gut mitgespielt.

FAF kann erstmals nach einer Reihe von Endspielen unbeschwert aufspielen. Das wollen insbesondere die Nachwuchsspieler Dominik Benaburger und Julian Stepan nutzen, ihr Können zu zeigen. Aber auch Milan Wegner, Michael Wehner, Milan Blecha und Jan Hautmann haben sich vorgenommen, im letzten Heimspiel der Saison schöne Zahlen zu spielen. So können sich die Fans auf ein gutklassiges Spiel freuen, das Heimrecht sollte ein Vorteil für FAF sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.