Marienkindergarten erweitert Angebot um "Projekttage"
Lernen im Wissenschaftsclub

Lokales
Hirschau
10.10.2015
1
0
(ads) Gerade zum 20-jährigen Bestehen hatte sich die Leiterin des Marienkindergartens - Haus des Kindes Christa Bauer mit ihrem Team mächtig in das Zeug gelegt, um den Kindern ein zusätzliches Bildungsangebot zu ermöglichen. Gleich vier Projektetage in der Woche wurden für ein ganzes Jahr eingeführt, die jeweils nachmittags und zum Teil gruppenübergreifend für die Kindergartenkinder und die Schüler der Schulkindbetreuung gemeinsam liefen. Fazit: Alle vier Projekte wurden zum vollen Erfolg, sodass es im neuen Kindergarten- und Schuljahr 2015/16 neue Projekte geben wird.

Unter dem Motto "Wer will fleißige Handwerker sehen" erhielten die Kinder einen Zugang der besonderen Art zum Handwerk, seinen unterschiedlichen Berufen und zu handwerklichen Tätigkeiten. So lernten sie fünf verschiedene Handwerksberufe kennen: Schreiner, Schneider, Maurer, aber auch Berufe, die schon in Vergessenheit geraten sind, wie Kerzenzieher und Korbflechter.

Als zweites Projekt wurde der "Wissenschaftsclub" in das Leben gerufen, der beispielsweise die Themenschwerpunkte vier Elemente, Magnetismus und Wetter-phänomene aufgriff. Hier standen spannende Experimente wie beispielsweise Farben-Rennen, das Kreieren von neuen Magneten und das Basteln eines Windrad auf dem Programm. Weiter befassten sich die kleinen Wissenschaftler mit dem Funktionieren einer "Dampfmaschine".

Im Rahmen der gruppenübergreifenden Projekttage hieß es "Ich kann was, was du nicht kannst". Hier standen Jonglieren mit Tüchern und Bällen, Seilspringen und Seiltanz, Übungen mit Hula-Hoop-Reifen, Tellerdrehen, Diabolo, Balancieren und die Akrobatik mit Menschenpyramiden auf dem Programm.

Und schließlich lautete ein Motto "Musik liegt in der Luft". Hier tauchten die Kinder in die Welt der Musik ein. Dabei lernten sie Klänge und Tonhöhen kennen. Sie konnten Instrumente ausprobieren, Notenlehre und Komponieren wurden angeschnitten, Musikrichtungen wie Oper oder Musical waren zu hören. Auch wurde das Musical "Winnie Wackelzahn" erarbeitet. Vor allem aber wurde viel Musik gemacht.

Die Projektgruppen werden im aktuellen Kindergartenjahr fortgesetzt. Montags heißt es "Ab ins Beet". Diese wird für die Kindergartenkinder und Schulkinder gemeinsam angeboten. Hierbei wird der Garten während des laufenden Jahres näher unter die Lupe genommen. So ist im Winter beispielsweise geplant, ein Vogelhäuschen zu errichten oder im Frühling ein Hochbeet zu bauen, was beides auch einer ständigen Pflege bedarf. So können die Kinder die Natur im Jahreskreis bewusst und hautnah erleben und dabei auch Verantwortung übernehmen.

Dienstags steht "Let's dance" auf dem Programm. Auch dieses Projekt findet gruppenübergreifend statt, sodass alle Kinder teilnehmen dürfen. Bei "Let's dance" wird zu verschiedenen Musikrichtungen getanzt, sei es zu Swing und Soul oder auch zum Rock 'n' Roll. Aber auch traditionelle Tänze werden nicht außer Acht gelassen. Hier müssen die Kinder gut zusammen agieren. Außerdem werden vor allem die Bewegungsfreude und die Koordination der Kinder gefördert.

Mittwochs geht es weiter mit der Kreativwerkstatt "Art Attack". Es können die Kinder der Kindergartengruppe und die Schüler der ersten und zweiten Klasse mitmachen. Bei diesen Angeboten werden moderne, teilweise ausgefallene Dinge gestaltet, sei es eine gruselige Maske an Fasching oder die Prägung eines eigenen Fotos. So wird die Feinmotorik gefördert und die eigene Kreativität geweckt.

Abgerundet wird die Woche mit dem Projekt "Musicstars" jeden Donnerstag. Die Kindergartenkinder tauchen spielerisch in die Notenlehre ein, gestalten Spiele mit Musik und arbeiten mit Körperinstrumenten, kurz gesagt: singen und musizieren. Im Vordergrund steht hier die Entwicklung und Förderung der musikalischen Kompetenz, aber auch der Sprache.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.