Montessori-Gruppe testen Nürnberger Erfahrungsfeld
Wie zur Steinzeit

Beim ihrem Besuch im Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne schlüpften die Montis mit Mauersteinen, Kelle und Spezialmörtel ausgestattet in die Rolle eines Maurers. Bild: u
Lokales
Hirschau
10.08.2015
0
0
"Staunen, entdecken, forschen und erleben" - so lautet das Motto des Erfahrungsfeldes zur Entfaltung der Sinne in Nürnberg. Zu all dem hatten die Kinder des Montessori-Kinderhauses ausgiebig Gelegenheit bei ihrem Familienausflug. Mit dabei waren auch ihre Geschwister, Mamas, Papas, Omas und Opas.

Die Kinderhausleiterin Maria Runge hatte mit dem Erfahrungsfeld ein für die Montessori-Pädagogik geradezu ideales Ziel ausgewählt, können dort doch spielerische Einsichten in die Geheimnisse von Naturgesetzen und in die menschlichen Sinne gewonnen werden. Den pädagogischen Wert sah wohl auch die Montessori- Interessengemeinschaft Hirschau so. Der Verein übernahm die Kosten für die Eintrittsgelder der Montis. Das Busunternehmen Herrmann chauffierte die jungen Ausflügler zudem kostenlos nach Nürnberg.

Mit für ein Picknick vollgepackten Rucksäcken machten sich bei strahlendem Sonnenschein Groß und Klein, Alt und Jung auf den Weg. Auf sie wartete eine Vielzahl von spannenden Mitmachangeboten für kleine wie für große Entdecker. Erster und beliebtester Anlaufpunkt war die Backstation. Mit Begeisterung machten sich Kinder und Erwachsene ans Holzsägen und -hacken, ans Herrichten der Feuerstelle, danach - wie zur Steinzeit - ans Mahlen der Weizenkörner auf einer Steinplatte. Nach dem Kneten des Teigs wurde das Brot über dem Feuer gebacken. Wohl selten hat eine Scheibe Brot derart lecker geschmeckt, wie dieses von A bis Z selbst gebackene.

Nach dem gemeinsamen Auftakt konnten die Montis das Erfahrungsfeld stürmen und die Stationen ihrer Entdeckungsreise selbst wählen. Sie konnten die Eigenschaften und Fähigkeiten von Wasser erleben, schwimmende Objekte und Tornados in der Flasche erzeugen, mit unterschiedlich gekörnten Schleifblättern Steine formen und glätten, im verrückten Haus mit seinen schiefen Böden und schrägen Wänden den Gleichgewichtssinn testen, sich im Dunkelcafé zurechtfinden oder mit Mauersteinen, Kelle und Spezialmörtel ausgestattet in die Rolle eines Maurers schlüpfen.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.