Nach Viktoria nun gegen Victoria

Lokales
Hirschau
25.09.2015
0
0
Neuling Rot-Weiss Hirschau setzt auf seine Heimstärke. Die wird am dritten Spieltag der 2. Kegel-Bundesliga Nord/Mitte auch notwendig sein. Denn zu Gast am Samstag, 26. September (13.30 Uhr), im Sportpark ist die Erstligareserve aus Bamberg. Die Rot-Weissen werden ihr Potenzial voll ausschöpfen müssen, um den erfahrenen Gegner in Verlegenheit bringen zu können.

Der SKC Victoria Bamberg II, des öfteren unterstützt durch Spieler aus der ersten Mannschaft, liegt derzeit zusammen mit dem ebenfalls noch ungeschlagenen FSV Erlangen-Bruck an der Tabellenspitze der 2. Bundesliga. Besonders vergangenen Samstag ließen die Oberfranken im Auswärtsspiel bei der heimstarken TSG Kaiserslautern aufhorchen. Klar, dass die Gäste auch nach dem Spiel in Hirschau weiterhin vorne liegen möchten.

Rot-Weiss wäre nicht Rot-Weiss, würden schon nach einem verlorenen Spiel die Ambitionen auf einen Platz im vorderen Drittel begraben werden. Die 0:8-Niederlage bei Viktoria Fürth vergangenen Samstag ist abgehakt, so dass sich die Fans wieder auf eine kämpferische und konzentrierte Mannschaft freuen dürfen. Auf der Anlage im Sportpark, so sind die Hirschauer überzeugt, wird sich jede Mannschaft schwer tun, die Punkte mitzunehmen. Die Bamberger werden gewiss mit sehr guten Ergebnissen aufwarten und somit den Kaolinern alles abverlangen.

Gut, dass Mannschaftsführer Bastian Baumer wieder auf alle, auch auf die leicht angeschlagenen Stammspieler, zurückgreifen kann. Wie die Aufstellung im Start- und Schlusstrio genau aussieht, wird erst kurz vor dem Spiel feststehen. Mit den Fans im Rücken dürfte jeder Spieler motiviert genug sein, um zu einem erneuten Heimerfolg beisteuern zu können.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.