Nächste Phase bei der Umgestaltung des Marktplatzes
Strom, Wasser, Kanal und Fernwärme

Jetzt sind der nördliche Teil der Hauptstraße und des Marktplatzes bis zum Rathaus (Foto) im Zuge der Innenstadtumgestaltung dran. Morgen wird die Teerdecke abgefräst, dann geht es in die Tiefe. Bild: ads
Lokales
Hirschau
23.09.2014
3
0

Die Umgestaltung des Marktplatzes macht keine Pause. Ab morgen steht ein neuer und gewaltiger Schritt nach vorn an.

Offiziell heißt es Eröffnung eines neuen Baufeldes. Ab Donnerstag, 25. September, wird vom Kaufhaus "Monte" bis auf Höhe des Rathauses die Teerdecke der nördlichen Hauptstraße sowie ein Großteil des Marktplatzes abgefräst, um die Arbeiten voranzutreiben. Dann geht es erst einmal in die Tiefe.

Es folgt eine umfassende Erneuerung der dort verlegten Infrastruktur wie Strom, Wasser, Kanal und neuerdings auch Fernwärme. Anlieger der nördlichen Hauptstraße können parallel bei Bedarf Sanierungen am eigenen Haussockel vornehmen lassen, da auch der Gehsteig freigelegt wird. Zudem ist unproblematisch ein Fernwärme-Hausanschluss verlegbar, selbst kurzfristige Anmeldungen nimmt AOVE-Geschäftsstelle noch entgegen.-

Nach diesen Tiefbauarbeiten geht es an die eigentliche Umgestaltung. Die Arbeiten sollen je nach Witterung bis zur Winterpause laufen. Nötige provisorische Verkehrsführungen sind ausgeschildert. Zudem zeichnet sich ein Abschluss der Arbeiten im Bereich der Raiffeisenbank ab, so dass die Innenstadt bald wieder ohne größere Behinderungen durchfahren werden kann.

Der Umbau des Marktplatzes liegt laut Bürgermeister Hermann Falk im Zeitplan und soll Mitte 2015 abgeschlossen sein. Dann gebe es wieder ausreichend Parkplätze in der Innenstadt, um die dortigen Geschäfte auf kurzen Wegen zu erreichen.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.