Neugierige Gruppe aus dem Montessori-Kinderhaus entdeckt Kalvarienberg
Eine Nacht im Freien verbracht

Mit Feuereifer waren die Mädchen und Buben beim Zubereiten des Picknicks dabei. Bild: u
Lokales
Hirschau
31.07.2015
2
0
Ein abenteuerliches Programm hatte sich die Leiterin des Montessori-Kinderhauses für ihre Schützlinge aus der Dino-Gruppe ausgedacht. Nach einem Kräuterpicknicks mussten die Kinder Mut beweisen. Sie brachen mit Forstingenieurin Renate Feuchtmeyer zu einer Nachtwanderung auf. Ziel war das Waldgebiet am Kalvarienberg.

Nach der Rückkehr ging es nicht nach Hause. Die Nacht wurde in Zelten im Garten der Familie Runge verbracht. Aus den mitgebrachten Kräutern wurden Quark und Butter gemacht. Interessant war, dass es den Lotus-Effekt nicht nur bei der Seerose gibt. Auch bei den runden Blättern der Kapuzinerkresse perlte das Wasser ab. Ihre orange-roten Blüten gaben mit den Ringelblumenblüten Farbtupfer in Quark und Butter.

Eine willkommene Abkühlung an diesem heißen Sommertag brachte die Johannisbeeren-Holunderblütenlimonade mit Blüteneiswürfel. Nach dieser Stärkung machten sich die Dinos auf den Weg zum Kalvarienberg, um die Tiere bei Nacht zu entdecken.

Da alle Kinder leise waren, konnte man gleich zu Beginn der Wanderung das Schrecken von Rehen hören und sie durch das Fernglas beobachten. Als man eine Lichtung erreichte, sah man viele leuchtende Punkte in der Luft: Glühwürmchen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.