Reit- und Fahrverein Hirschau-Schnaittenbach und Pferdefreunde unternehmen Herbstritt
Über Stock, Stein und Stämme

Am Fuße des Kalvarienberges sammelten sich die Teilnehmer, ehe es über die letzten Hindernisse ging. Bild: vt
Lokales
Hirschau
24.10.2014
4
0
Bei traumhaftem Wetter nahmen am Herbstritt des Reit- und Fahrvereins Hirschau-Schnaittenbach und der Pferdefreunde neben einigen Reitern mit ihren Rössern auch zwei Kutschen teil.

15 Kilometer langer Ritt

Im Weich-Hof stellten sich alle zum Horrido im Halbkreis auf. Auf sie wartete eine anspruchsvolle, rund 15 Kilometer lange Strecke rund um Hirschau. Sprünge über Naturhindernisse, etwa Baumstämme, waren zu absolvieren, durften aber auch umritten werden. Nach dem Bügeltrunk machte sich der Tross auf in Richtung Heidenau und Ziegelhütte, Penneslohe und Ehenfeld.

Zwischendurch Picknick

Bei der Hölzlmühle gab es ein Picknick. Am Eglseer Weiher stand der Schlussspurt an, ging es über die letzten Hindernisse. Nach der wilden Jagd versammelten sich Pferde, Reiter, Kutscher und auch die Zuschauer und beschlossen den Herbstritt mit einem dreifachen Horrido und dem Halali.

Nachdem die Rösser versorgt waren, traf man sich im Gasthof Weich. Dabei wurden Termine vereinbart. Zum Stammtisch kommen der Reitverein und die Pferdefreunde jeden ersten Freitag im Monat, zum nächsten Mal also am 7. November, um 19 Uhr im Gasthof Weich zusammen.

Weihnacht am Lagerfeuer

Die Reiterweihnacht wird am Samstag, 13. Dezember, um 18 Uhr beim Gasthof Weich und bei entsprechender Witterung im Hof mit Lagerfeuer und Punsch gefeiert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.