Rot-Weiss Hirschau schüttelt Verfolger ab
Gutes Ende

Lokales
Hirschau
24.11.2015
23
0
Sieg im Spitzenspiel: Tabellenführer Rot-Weiss Hirschau bezwang in einer spannenden Partie der 2. Kegel-Bundesliga Nord-Mitte den Zweitplatzierten Erlangen-Bruck mit 5,5:2,5 Mannschaftspunkten und 3522:3485 Holz. Wie schon in den vorangegangenen Partien gerieten die Hirschauer zu Beginn etwas ins Hintertreffen und arbeiteten sich dann aber kontinuierlich nach vorne.

Das Starttrio der Gäste machte es den Kaolinern so richtig schwer. Allen voran Michael Bucko (613), der auf hohem Niveau spielte und durch einen Neuner im vorletzten Schub das Duell gegen Bastian Baumer (598) bei 2:2 Sätzen gewann. Der Erlanger Jürgen Hummel (572) stand nach den ersten 60 Wurf auf verlorenem Posten, drehte dann gewaltig auf, spielte 311 Holz auf den zweiten 60 Wurf und riss Mike Oettl (554) bei 2:2 Sätzen den schon geglaubten Punkt aus den Händen. Einzig Daniel Rösch (602) erwehrte sich der Attacken des Erlangers Alexander Kern (548) mit einem starken und konzentrierten Abräumspiel und verkürzte auf 1:2.

Robert Rösch lieferte sich mit dem Erlanger Michael Ilfrich ein Kopf-an-Kopf-Rennen - das bei Satzgleichstand und 577:577 Holz unentschieden endete. Immer noch war das Spiel sehr eng. Dass es nicht auf die Seite der Gäste kippte, war Verdienst von Patrick Krieger (596), der zwar weniger Holz kegelte als Heiko Gumprecht (602), aber mit 3:1 Sätzen den Mannschaftspunkt für Rot-Weiss holte.

593:573 Holz und 3:1 Sätze für den Hirschauer Alexander Held im Duell mit Zdenek Kovac. Von den Zahlen her eine deutliche Angelegenheit, doch die Partie war hart umkämpft: Die ersten beiden Bahnen waren ausgeglichen und erst bei den letzten beiden Durchgängen überzeugte Held und entfachte ein wahres Feuerwerk in die Vollen. Der wichtige Mannschaftspunkt war damit in trockenen Tüchern und verhalf zudem zum letztendlich doch verdienten Sieg für Rot-Weiss.

Zünglein an der Waage waren einmal mehr die Hirschauer Fans, die ihrer Mannschaft durch ihre lautstarken Anfeuerungsrufe zum Sieg verhalfen. Der Sieg im Spitzenspiel gibt Rot-Weiss Kraft und Zuversicht für die nächsten Herausforderungen. In der nächsten Partie sind die Hirschauer in Schweinfurt, beim neuen direkten Verfolger, zu Gast.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.