Rot-Weiß Hirschau startet mit Pokalsieg gegen den Favoriten Viktoria Fürth
Kopf an Kopf auf der Kegelbahn

Lokales
Hirschau
07.09.2015
0
0
Am Samstag wies Mannschaftsführer Bastian Baumer in seiner Ansprache Viktoria Fürth zwar die Favoritenrolle zu, doch wusste er genau um die Heimstärke seines Teams. Schon zu Beginn der Partie zeigte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, welches die Zuschauer mit lauten Anfeuerungsrufen mächtig unterstützten.

Im Starttrio gingen für die Gäste aus Fürth Gubitz, Maier und Luger ins Rennen, für Rot-Weiß Hirschau wurden Oettl, Rösch und Baumer auf die Bahnen geschickt. Während Daniel Rösch (620), überragend ins Volle kegelte und seinen Gegner Jens Maier (542) zu jeder Zeit im Griff hatte, musste sich Michael Oettl (603) gegen Dominik Gubitz (590) schon sehr strecken, um den Mannschaftspunkt für sein Team zu holen.

Einzig Bastian Baumer (571), der nie richtig zu seinem Spiel fand, wurde von Jens Luger (574) im letzten Schub noch abgefangen und musste so seinen Mannschaftspunkt an die Viktoria aus Fürth abtreten. Dabei erspielte das Starttrio aus Hirschau ein Plus von 87 Holz und 2:1 Mannschaftspunkte.

Nun lag es am Schlusstrio von Rot-Weiß, Robert Rösch, Patrick Krieger und Dieter Held gegen Woelfing, Möhrlein und Schnetz den Holzvorsprung zu verteidigen und mindestens einen Mannschaftspunkt für den Sieg zu holen.

Dies gelang bravourös. Robert Rösch (612) überzeugte vor allem auf den ersten 60 Wurf, gewann aber auch die anderen Sätze gegen Benjamin Woelfing (541). Ebenso zeigte Neuzugang Patrick Krieger (629) ein starkes Spiel. Er setzte sich mit vier gewonnenen Sätzen gegen seinen direkten Gegner Möhrlein (589) durch. Dieter Held (578), der sich gegen Matthias Schnetz (613) mit allen Kräften wehrte, musste den Mannschaftspunkt an das Fürther Team abgeben.

Aber mit einem tollen Ergebnis von 3613:3449 Holz und einem Punktestand von 6:2 holte sich Rot-Weiß verdient den Sieg. Die Fans auf beiden Seiten hatten für eine sehr gute Stimmung gesorgt, und wurden mit einem spannenden und auch hochklassigen Spiel im Hirschauer Sportpark für ihre Unterstützung belohnt.

Der Sieg im DKBC-Pokal ist Grundlage und Motivation für einen guten Start in die kommende Saison. Rot-Weiß Hirschau hofft nun, sich am kommenden Samstag zu Hause gegen Kaiserslautern (4. Platz im Vorjahr) ähnlich gut und konzentriert zu präsentieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.