Schulbeginn an der Volksschule Hirschau
Unterricht startet

Lokales
Hirschau
14.09.2015
15
0
(schß) Das neue Schuljahr an der Volksschule Hirschau beginnt am Dienstag, 15. September. Die Anfangskonferenz für die Lehrkräfte findet bereits am Montag, 10 Uhr, im Lehrerzimmer statt. 133 Schüler werden in der Grundschule, 61 Schüler in der Mittelschule unterrichtet. Im Vergleich zum letzten Jahr sind dies in der Grundschule sechs Schüler mehr und in der Mittelschule 14 weniger.

Empfang an der Sonnenuhr

Die Grundschüler werden von ihren Klassenlehrern am Haupteingang bei der Sonnenuhr in Empfang genommen und zu ihren Unterrichtsräumen geführt. Die Abc-Schützen kommen mit ihren Eltern und Angehörigen zur Schule.

Die Anfänger gehen zunächst ohne Eltern in die einzelnen Klassen. Für die Begleiter stehen Kaffee und Kuchen bereit. Gegen 9 Uhr erhalten alle Schulanfänger ein kleines Bäumchen (einen Setzling) zur Erinnerung an diesen Tag. Auch Hirschaus Bürgermeister Hermann Falk wird sich für diese traditionelle Aktion Zeit nehmen. Dieses Bäumchen soll in ihrer Verantwortung stehen und mit ihnen wachsen.

Um 10 Uhr findet der ökumenische Anfangsgottesdienst für die Abc-Schützen in der Pfarrkirche statt, zu dem natürlich auch die Erwachsenen eingeladen sind. Für die Erstklässler endet der Schultag nach dem Gottesdienst. Für alle anderen ist um 11.20 Uhr Schluss. Die Busse verkehren zu den bekannten Abfahrtszeiten.

Die Lehrkräfte

Die Klassen 2 bis 6 gehen von der Schule aus zum Wortgottesdienst um 8.15 Uhr in die Pfarrkirche. Für die Evangelischen findet ebenfalls um 8.15 Uhr in der evangelischen Kirche ein Anfangsgottesdienst statt. Die 194 Kinder werden von folgenden Lehrkräften unterrichtet: Elvira Schulze (1), Helga Haas (2), Hildegard Feyrer (1/2), Christiane Finsterer (3), Alois Feyrer (3/4)), Konrektor Josef Schmaußer (4), Nadja Wendl (5), Klaudia Fuchs (6a) Tina Koschemann (6b).

Weitere Pädagogen sind Förderlehrer Dieter Albrecht, die Fachlehrerinnen Regina Rester-Achhammer, Irmgard Luber, Elfriede Scharl, Susanne Gebhardt, Pfarrer Hans-Peter Bergmann, Pfarrer Roman Breitwieser, Christoph Strempel, Schulleiter Hans Meindl.

Neu an der Schule sind die Gemeindereferenten Elisabeth Hammer-Butzkamm und die Lehrerin Sandra Sandner (mobile Reserve). Die evangelischen Mittelschüler von Hirschau und Schnaittenbach werden von Elke Sörgel in Schnaittenbach unterrichtet, die evangelischen Grundschüler unterrichtet Pfarrer Roman Breitwieser in Hirschau.

Die Schulleitung hat noch einen wichtigen Hinweis für Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen. Es stehen zwei Parkplätze an der Josefstraße zur Verfügung, an denen die Schüler aussteigen können. Es ist aus Sicherheitsgründen verboten, direkt an der Josefstraße anzuhalten, um die Kinder schnell aussteigen zu lassen.

Der Schule überlassen

Zur Erziehung der Selbständigkeit der Kinder gehört auch, dass die Eltern ihre Kinder nicht in das Klassenzimmer begleiten, sondern sie an der Schulhaustüre vertrauensvoll der Schule überlassen.

Die Ganztagesbetreuung für Grund- und Mittelschüler beginnt verpflichtend erst ab Montag, 28. September. Es können aber bereits ab dem zweiten Schultag Kinder betreut werden. Anmeldungen für die Ganztagsbetreuung sind unter Umständen noch möglich, sofern die Gruppenstärken noch nicht erreicht wurden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.