Seit 1975 wird der Musikzug bei seinen Auftritten von jungen, Baton schwingenden Mädchen begleitet. Am Ostersonntag feiern die Majoretten mit einem Auftritt beim Osterkonzert ihr 40-jähriges Bestehen.
Seit 40 Jahren kreist der Baton

Lokales
Hirschau
04.04.2015
11
0
(u) Musikzuggründer Sepp Uschold hob 1975 die Majorettengruppe aus der Taufe. Die Französin Viviane Flaus hatte ihn 1974 bei einem Musikzugauftritt in Saarlouis inspiriert. Die junge Dame verstand es perfekt, den Baton in die Luft zu werfen und ihn graziös um und durch die Finger gleiten zu lassen. Am Ende stand für Uschold fest, dass eine Majorettengruppe eine Bereicherung für den Spielmannszug wäre.

Kurs in Saarbrücken

Gerlinde Strobl war es, die dann die Gründung der Gruppe in die Hand nahm. Im März 1975 fuhr sie mit Karin Uschold, Christine Schreiner und dem 2. Vorsitzenden Hans Bösl nach Saarbrücken, um sich bei einem Majoretten-Kurs die ersten Grundbegriffe anzueignen. Anfang April schon trafen sich einige Mädchen zum ersten Training. Ab Mitte April unterstützte Majoretten-Mutter Viktoria Böller die jungen Damen. Karin Uschold wurde zur Kommandeuse gewählt. Im August 1975 folgte der erste öffentliche Auftritt: Beim Drachenstich in Furth im Wald marschierten erstmals die jungen Damen des Majorettenkorps, in blauer Tracht und ihren Baton schwingend, an der Spitze des Spielmannszuges.

In Hirschau stellte sich die Gruppe drei Wochen später bei der Premiere des Marktplatzfestes vor - das Publikum spendete tosenden Beifall. Wenige Wochen später, beim dritten Jahrestag des Kaufhauses Storg, traten die Mädchen mit hellblonden Perücken auf. Die Tracht wurde durch weiße Blusen vervollständigt. Später tauschten sie die Perücke gegen einen blauen Hut mit weißer Feder.

In der Folgezeit aktualisierten die Mädchen ständig ihr Repertoire. Mit ihren Tanz- und Marschdarbietungen begeisterten sie bei verschiedenen Anlässen ihr Publikum - egal ob sie uniformiert oder kostümiert, mit Leucht- oder Fahnenstäben auftraten. Auch als Sologruppe stellten sie ihr Können unter Beweis. Sogar in der Karnevalshochburg Düsseldorf sorgten der Musikzug und seine Majoretten für Aufsehen. Seit 1978 sind sie dort beim Rosenmontagszug mit von der Partie. 1980 verabschiedeten sich Gerlinde Strobl und Karin Uschold aus der Gruppe. Erika Ackermann wurde Kommandeuse, Viktoria Böller übernahm die Leitung der Majorettengruppe.

Nach Jahren in kaum veränderter Besetzung rückte der Nachwuchs in den Vordergrund. Michaela Kamm übernahm 1995 als Kommandeuse die Leitung. Berufliche Gründe bewogen sie rasch zum Rückzug aus dieser Funktion, die bis 2003 von Monika Linseele ausgeübt wurde. Dann wurde Daniela Siegert Kommandeuse. Gleichzeitig machten sich Kerstin Ackermann und Sonja Treutel an den Aufbau einer Nachwuchsgruppe. Ihre Arbeit trug bald Früchte.

Beachtliche Erfolge

2005 konnten die Kleinen wie die Großen beachtliche Erfolge erzielen. Sie qualifizierten sich für das C-Endrundenturnier des DTSV und belegten hervorragende Plätze. Zur Vorbereitung war sogar Brigitte Steinhäuser, Trainerin der deutschen Twirling-Nationalmannschaft, angereist. 2010 glänzten die Schwestern Marie und Julia Giehrl und das Duo Theresia Schneider/Nadine Treutel mit sehr guten Leistungen und belegten beim B-Sichtungsturnier des DTSV einen zweiten und dritten Platz. Aktuell zählt die von Kerstin Ackermann, Manuela Tardel und Daniela Siegert betreute Gruppe sieben Mädchen.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.