Seniorenadvent der Pfarrei heiter und besinnlich
Bäh: Teig aus Gips

Zur Erheiterung des Publikums trug die Theatergruppe der Kolpingsfamilie mit dem Stück "Der Weihnachtskuchen" bei (von links): Mathias Erlbacher (Onkel Franzl), Katharina Stein (Reserl), Mutter (Christina Wisneth) und Sina Lottner (Marie). Bild: u
Lokales
Hirschau
23.12.2014
16
0
Einen stimmungsvollen Adventsnachmittag bereitete der Pfarrgemeinderat von Mariä Himmelfahrt den älteren Mitbürgern. Knapp 80 Besucher, darunter eine stattliche Abordnung von Bewohnern des BRK-Seniorenheims mit ihren Betreuern, begrüßte Pfarrgemeinderatssprecherin Michaela Fellner im Pfarrheim. Elfi Bayer führte durch den Nachmittag, der von einem Bläserseptett des Musikzugs musikalisch gestaltet wurde.

Bürgermeister Hermann Falk würdigte die engagierte Seniorenarbeit der Pfarrei. Es sei eine gute Tradition, außerhalb jeglicher Hektik Advent zu feiern und den Blick auf das Wesentliche des Weihnachtsfestes zu richten. In Sachen Seniorenbetreuung sei man in Hirschau gut aufgestellt. Die Sozialstation, das BRK-Seniorenheim und das Haus Conrad seien wichtige Säulen. Falk trug die Geschichte "Engel Fidor rettet Weihnachten" vor, an deren Ende die Menschen durch eigenartige Umstände und Ereignisse dazu gebracht werden, einmal andere Geschenke als die von den Ladentischen auszusuchen.

Zur Erheiterung des Publikums trug die Theatergruppe der Kolpingsfamilie mit dem Stück "Der Weihnachtskuchen" bei. Getreu dem Spruch, dass bekanntlich viele Köche den Brei - in diesem Fall den Teig - verderben, verwendeten die Kinder der Familie Brandner für den Weihnachtskuchen völlig ungeeignete Zutaten wie Kaffeebohnen, Gips oder Salz. Da erwies es sich letztlich als gut, dass Mama Brandner vorsorglich von ihren Weihnachtseinkäufen einen genießbaren Kuchen mitgebracht hatte.

Wie alle Jahre wurden die Senioren mit Kaffee, Stollen und Lebkuchen oder als deftige Alternative mit heißen Wiener Würstln bewirtet. Außerdem erhielt jeder Gast eine kleine Geschenktüte, die unter anderem ein Glas Honig zum Inhalt hatte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.