Sie ist längst ein absoluter Renner geworden - die Hirschauer Nacht am See. Zum achten Mal wurde sie von den Anglerfreunden auf dem idyllisch gelegenen Vereinsgelände am
Kulinarische und andere Kracher

Einen wahren Besucheransturm gab es bei der 8. Hirschauer Nacht am See auf dem Vereinsgelände des Hirschauer Anglervereins am Südufer des Mühlweihers. Die Gäste ließen sich die Schmankerln, insbesondere die Fischkücheln, schmecken. Bild: u
Lokales
Hirschau
03.08.2015
0
0
Mühlweiher veranstaltet.

(u) Entgegen der wenig verheißungsvollen Prognosen herrschte bestes Festwetter. So gab es wie in den Jahren zuvor einen wahren Besucheransturm. Schon nach kürzester Zeit fand sich auf dem Festplatz am Südufer des Mühlweihers so gut wie kein freier Platz mehr. Dies sollte sich bis in die späte Nacht hinein nicht ändern.

Wer gekommen war, brauchte dies nicht zu bereuen. Der Anglerverein verwöhnte seine Gäste mit Fischschmankerln vom Feinsten. Die Speisekarte las sich wie die eines Feinschmeckerlokals und ließ selbst die Herzen verwöhntester Gourmets höher schlagen. Im Angebot waren unter anderem geräucherte Forellen und Saiblinge, Graved Lachs, Waller in Wurzelgemüse, Forellen und Makrelen. Besonders begehrt waren die Fischkücheln. Nicht-Fischliebhaber konnten ihren Hunger mit Hausmannskost in Form von Holzfällersteaks mit Zwiebel im Baguette, Bratwürstln und Käsegrillern stillen. Gegen den Durst wurden neben alkoholfreien Getränken und Festbier auch Cocktails und Weine angeboten. Bei Einbruch der Dunkelheit sorgte Werner Weigl über der Weiherfläche für eindrucksvolle Lichteffekte. Höhepunkt war traditionell das große Feuerwerk, das um 22 Uhr die Wasserwacht-Ortsgruppe unter Leitung von Michael Schmid zündete.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.