Skilangläufer des SCMK Hirschau schneiden bei Leistungskontrolle in Thüringen gut ab
Schon in Frühform

Lokales
Hirschau
01.10.2015
0
0
Die zentrale Leistungskontrolle ist seit Jahren ein fester Bestandteil im Wettkampfkalender der deutschen Skilangläufer. Pünktlich zum Herbstanfang standen drei Rennen auf dem Programm, mit denen die Wettkampfserie um den Deutschlandpokal eröffnet wurde. Den eigenen Leistungsstand mit der Konkurrenz zu vergleichen, darum ging es für die Hirschauer Jonas Schröter, Jona Dotzler, Moritz Bauroth, Jonathan Epp, Jakob Lauerer, Marco Milde und Markus Weeger. Auftakt war im thüringischen Wintersportort Oberhof mit einem Crosslauf. Je nach Alterskasse mussten zwischen fünf und zehn Kilometer auf einer anspruchsvollen Strecke absolviert werden. In dieser Disziplin ging man nicht mit allzu großen Erwartungen an den Start, doch in der Altersklasse U18 präsentierten sich die Talente des SCMK ordentlich und erkämpften mit guten Laufzeiten die Plätze 13 (Epp), 19 (Lauerer) und 21 (Bauroth).

Am Samstag standen die Nachwuchsklassen auf Skirollern, die Herren auf Skiern in der DKB-Skihalle an der Startlinie. Jonas Schröter zeigte mit einem neunten Platz auf, dass er auch in dieser Saison ganz vorne mitmischen kann. In der Klasse U18 machten sowohl Jonathan Epp als auch Jakob Lauerer ein gutes Rennen und konnten sich am Ende über die Plätze neun und elf freuen. Marco Milde und Marcus Weeger kämpften in der Sprintdisziplin um gute Platzierungen, was beiden auch hervorragend gelang. Weeger erkämpfte Platz vier, Milde Platz sieben. Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein Berglauf. Diese Disziplin spaltet die Langläufer noch mehr als der Crosslauf. Entweder man mag den Berglauf oder man kommt nur schwer damit zurecht. Jakob Lauerer mag den Berglauf, lief von Beginn an in der Spitzengruppe mit und belohnte seine starke Leistung am Ende mit einem tollen sechsten Platz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.