Stadträte sammeln Unterschriften für Realschule Hirschau
Jetzt Druck machen

Lokales
Hirschau
16.05.2015
1
0
Wie kann man die Forderung nach einer Realschule in Hirschau bekräftigen? Über diese Frage berieten alle Fraktionen der Stadträte von Hirschau und Schnaittenbach bei einem Treffen. Dabei wurde ein inzwischen angefertigtes Flugblatt vorgestellt und die Unterschriftenlisten dazu präsentiert.

Die Stadträte wollen eine Diskussion mit den Landtagsabgeordneten und der Bevölkerung an einem Infostand auf dem Hirschauer Marktplatz organisieren. Der Auftakt für die Unterschriftensammlung war am Freitag beim Schulfest in Schnaittenbach. Die Listen liegen in den beiden Rathäusern sowie in Geschäften auf.

"Für unsere Kinder fordern wir ... eine Realschule in Hirschau!", lautet in dem Flugblatt die Ansage von Bürgermeister Hermann Falk (Hirschau) und der Stadträte aus den beiden Kaolinstädten. Die Frage "Was spricht gegen eine Realschule in Hirschau?" wurde bei dem Treffen mit "Nichts!" beantwortet.

Auf die Frage "Was spricht dafür?" fielen den Teilnehmern viele Gründe ein: kürzere Schulwege für die Kinder und mehr Zeit zum Lernen oder für Freizeit; eine Stärkung der östlichen Landkreisgemeinden als Wohnort für junge Familien; die sinnvolle Nutzung leerstehender Schulräume in Hirschau; da der Landkreis Träger einer Realschule ist, bekäme mit ihr die Region Hirschau/Schnaittenbach endlich eine Landkreiseinrichtung.

"Kommunalpolitiker und Bevölkerung aus dem nordöstlichen Landkreis ziehen an einem Strang und treten gemeinsam über Parteigrenzen hinweg für eine Realschule in Hirschau ein. Wir haben die Chance: Jetzt!", lautet der Appell der Stadträte, die Sache "Realschule Hirschau" mit einer Unterschrift bis zum 20. Juni zu unterstützen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.