Wachsen wie die Bäumchen

Die Einschulung ist ein Tag der Freude. Die 38 Hirschauer ABC-Schützen vor der schon traditionellen Pflanzaktion mit (hintere Reihe von links) Bürgermeister Hermann Falk, Kreis-Gartenfachberater Arthur Wiesmet, Lehrerin Elli Schulze, Schulleiter Rektor Hans Meindl und Lehrerin Hildegard Feyrer). Bild: schß
Lokales
Hirschau
17.09.2015
13
0

38 Schulanfänger starteten an der Grundschule Hirschau in einen neuen Lebensabschnitt. Begleitet von Eltern, in einem Fall sogar von den Großeltern aus Texas, wurden die aufgeregten Mädchen und Buben von den Klassleiterinnen Elvira Schulze (reine 1. Klasse) und Hildegard Feyrer (Kombi 1/2) vor der Sonnenuhr empfangen.

(schß) Während die Anfänger mit ihren Lehrerinnen bereits Schulluft schnuppern durften, wurden die Mamas und Papas vom Elternbeirat mit Getränken und Gebäck versorgt.

Lob nicht vergessen

Nach der ersten Stunde wartete am Haupteingang Schulleiter Rektor Hans Meindl zur Begrüßung. Er gratulierte den Kindern und hob die Bedeutung des lang erwarteten Tages hervor. An die Eltern appellierte Meindl, dass bei allem Ehrgeiz auch das häufige Loben der Kinder nicht vergessen werden dürfe.

Gerade das sei notwendige Nahrung für die kleine Kinderseele. Hirschaus Bürgermeister Hermann Falk freute sich mit den Mädchen und Buben und begrüßte die nicht minder stolzen Eltern und Großeltern.

Tradition hat an der Grundschule Hirschau die Pflanzaktion für die eingeschulten Kinder. Wieder hatte Kreis-Gartenfachberater Arthur Wiesmet die Aktion unterstützt. Die Bäumchen sponserte in Zusammenarbeit mit der Baumschule Geiger aus Hersbruck der Landkreis. Dann schritten die Kleinen zur Tat. "Ein Bäumchen ist etwas Lebendiges, um das man sich kümmern müsse", sagte Hans Meindl. Diese kleine Verantwortung sollten die Schulanfänger tragen.

"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann!" So heißt der bekannte Spruch der Cree-Indianer. Die Hirschauer Abc-Schützen setzten mit ihrer Pflanzaktion ein gegensätzliches Zeichen. Mit dem Wissen und den neuen Erfahrungen soll auch ihr Bäumchen mit ihnen mitwachsen, wünschte die Schulleitung. Den Abschluss des ersten Tages bildete der gemeinsame Gottesdienst in der Pfarrkirche Hirschau.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.