Weiter steigende Mitgliederzahlen verzeichnet der VdK-Ortsverband Hirschau. Bei der Hauptversammlung im Schloss-Keller gab
Auf Sozialsektor sehr kompetent

Bei der VdK-Jahreshauptversammlung wurden Mitglieder für ihre Treue mit Urkunden und Ehrennadeln ausgezeichnet (vordere Reihe, von links): Vorsitzender Anton Eisert, Kreisvorsitzende Marianne Kies-Baldasty und Ludwig Birner; zweite Reihe (von links): Christian Meier, Klaus Walch und Hannelore Kredler; dritte Reihe (von links): Bürgermeister Hermann Falk (Hirschau), Ludwig Fichtner und Bürgermeister Peter Dotzler (Gebenbach). Bild: u
Lokales
Hirschau
24.01.2015
10
0
Vorsitzender Anton Eisert die neue Rekordmarke von 412 Mitgliedern bekannt. 20 Neuaufnahmen machten die Sterbefälle und Austritte mehr als wett.

(u) Grundsätzlich erachtete Eisert das Jahr 2014 als ein für den VdK erfolgreiches Jahr. Im Freistaat zähle der VdK derzeit 645 000 Mitglieder, im Kreisverband rund 9500 Mitglieder. Sie schätzten die hohe Kompetenz der VdK-Mitarbeiter auf dem Sozialsektor.

Der VdK trete glaubhaft für die Belange sozial benachteiligter Menschen ein. "Das Sozialrecht ist ein wahrer Dschungel. Laien gelingt es kaum, ohne fachkundige Beratung zu ihrem Recht zu kommen", stellte Eisert fest. Der VdK werde weiter gegen die wachsende Altersarmut kämpfen. Schon jetzt sei jeder vierte Rentner in Bayern armutsgefährdet.

In seinem Rückblick listete Eisert die Aktivitäten des vergangenen Jahres auf. Beim Fisch- und beim Schlachtschüsselessen und Ausbuttern wurde die Geselligkeit gepflegt. Groß war die Beteiligung an den Fahrten zum Kloster Weltenburg und in die Hallertau sowie nach Prichsenstadt und Oberschwarzach. Als "für alle Teilnehmer einmalig" bezeichnete er die einwöchige Reise zur Therme 3000 in Slowenien. Sie ist auch 2015 wieder Ziel einer Mehrtagesreise. Höchst unzufrieden war Eisert mit der Mitgliederbeteiligung an den Feierlichkeiten zum Volkstrauertag. Die geringe Anzahl habe er als "beschämend" empfunden.

Beachtliches Ergebnis

Die Sammler Gerda Kropp, Theresia Schöpf, Erna Brauner und Josef Hösl erzielten bei der Aktion "Helft Wunden heilen" ein beachtliches Ergebnis. Danke galt Josef Hösl und Gerda Kropp für die Altenbetreuung, Erna Brauner für das Abhalten der Monatskaffeekränzchen und der scheidenden Schriftführerin Christa Adunka-Wischer.

Für 2015 kündigte Eisert vom 30. August bis 3. September eine Reise nach Bled am See in Slowenien an; Reisepreis einschließlich Museums-und Konzertbesuchen: 399 Euro. Die Anmeldung ist im Schuhhaus Högl möglich. Nächste Veranstaltung ist die Frühlingsfahrt am Samstag, 13. Juni. Das Ziel steht noch nicht fest.

Der Hirschauer Bürgermeister Hermann Falk würdigte die ehrenamtliche Arbeit von Eisert und seinem Vorstandsteam zum Wohle vieler Mitglieder. Der VdK sei für viele Menschen ein starker Partner und eine große Hilfe für viele Laien, die sich im Wirrwarr der Sozialgesetze nicht zurechtfänden. Auch Gebenbachs Bürgermeister Peter Dotzler sah im VdK einen wichtigen Ansprechpartner in sozialen Fragen für den "Otto-Normal-Bürger". Dass sich die Gebenbacher Mitglieder beim Ortsverband Hirschau bestens aufgehoben fühlen, liege an der guten, ehrenamtlichen Arbeit des Vorstands unter Führung von Anton Eisert.

Die neue Kreisvorsitzende Marianne Kies-Badalsty stellte sich in Hirschau vor. Sie wertete die Verabschiedung der Mütterrente und die Anhebung der Anrechnungszeit bei der Erwerbsminderungsrente von 60 auf 62 Jahre als Erfolge der sozialpolitischen Arbeit des VdK. Derzeit unterstützten mehr als 200 000 Menschen mit ihrer Unterschrift die gemeinsame Kampagne "Große Pflegereform jetzt" von VdK und Alzheimer-Gesellschaft.

Arbeit von großem Wert

Ausdrücklich bedankte sie sich bei allen ehrenamtlich Tätigen. Deren Engagement sei gerade in der ländlichen Region von großem Wert. "Der Einsatz für soziale Gerechtigkeit und Solidarität, für Hilfe zur Selbsthilfe und den Erhalt der sozialen Sicherungssysteme sind Markenzeichen des VdK", betonte sie. Durch die ehrenamtlich Tätigen bleibe der VdK "vielseitig, dynamisch, kompetent und herzlich".
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.