Zum zweiten Mal gegen die Franken

Lokales
Hirschau
18.09.2015
0
0
Für die Kegler von Rot-Weiss Hirschau kommt es erneut zum Aufeinandertreffen mit Viktoria Fürth. Dieses mal unter anderen Voraussetzungen als im Pokalspiel auf eigener Anlage. Die Kaoliner müssen sich zum ersten Mal in der 2.Bundesliga auswärts gegen die Viktorianer beweisen. Nach dem Punktgewinn der Fürther im Franken-Derby gegen Schweinfurt - Unentschieden am vergangenen Freitag mit sehr guter Leistung - haben die Fürther mit Sicherheit ihr Selbstbewusstsein gehörig aufpoliert und wollen sich für die Pokalniederlage revanchieren.

Die Jungs von Rot-Weiss überzeugten aber durch ihren verdienten Sieg am Samstag auch und freuen sich schon auf ihr erstes Auswärtsspiel. Die Viktoria auf ihrer Anlage unter Druck zu setzen oder sogar zu bezwingen, ist nur mit harter Arbeit und dem nötigem Glück möglich. Die Anlage in Fürth fällt gut, ist aber nicht einfach zu bespielen. Der Vorteil liegt deshalb klar auf Fürther Seite.

Doch die Spieler von Rot-Weiss Hirschau nehmen auch diese Herausforderung an und werden alles daran setzen, um mindestens einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Durch intensive Trainingseinheiten unter der Woche und taktisches Geschick beim Zusammensetzen der sich zu konkurrierenden Spieler erhoffen sich die Rot-Weissen eine kleine Chance. Mit konzentriertem und gutem Kegelsport möchte man jedenfalls überzeugen und das Glück etwas fordern. Nun sollten wieder alle Stammspieler zur Verfügung stehen. Selbst ein Ausfall wäre laut Mannschaftsführer Bastian Baumer kein Problem, hat man doch in der Reserve genügend Potenzial, um dies auszugleichen. Spielbeginn ist am Samstag, 19. September, um 12 Uhr in Fürth.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.