Zurückgehende
Edelweiß schrumpft

Lokales
Hirschau
24.03.2015
3
0
Mitgliederzahlen beklagt die Zimmerstutzen-Schützengesellschaft 1896 Edelweiß. In den vergangenen zehn Jahren schrumpfte der Verein von 149 auf 134 Personen. Und bei denen geht die Tendenz in Richtung Altersklasse.

(vt) Bei der Generalversammlung mit Neuwahlen im Schützenheim erhielten Andrea Groth und Robert Schweiger für 25-jährige Mitgliedschaft die Ehrennadel und das Ehrenabzeichen in Silber vom Oberpfälzer und Deutschen Schützenbund.

134 Mitglieder

Laut Schützenmeister Günter Heidl liegt Edelweiß mit seinen 134 Mitgliedern im Gau Amberg auf dem 8. Platz unter 31 Schützenvereinen. An 21 Schießabenden waren insgesamt 415 Teilnehmer anwesend. Den Jugendmaster-Lehrgang absolvierten Günter Heidl und Wolfgang Borisch.

An Veranstaltungen nannte er unter anderen den Besuch des Krematoriums in Hohenburg und des Grabs von Karl Schneider, die Besichtigung der Brauerei Dorfner und das Wikingeressen. Größere Arbeiten verursachte die Verlegung des neuen Stromkabels. Damenleiterin Johanna Bauer listete viele Aktivitäten auf: Vereins- und Gaumeisterschaft, Teilnahme am OSB-Tag, Gauschießen in Hohenkemnath, Landesmeisterschaft in Pfreimd, Schießen um Damen-Wanderpokal und deutsche, Landkreis- und Stadtmeisterschaft oder Gau-Ranglistenschießen. Beim Karin-Wagner-Pokalschießen startete Erika Borisch, sie platzierte sich in der Damenaltersklasse mit der Mannschaft auf Platz drei und wurde auch Landesliesl beim Schießen in Pfreimd. Heidl betonte, dass die Damen das ganze Jahr über sehr stark im Einsatz waren.

Schriftführerin Renate Daller zählte chronologisch die vielen Termine und Veranstaltungen von Edelweiß auf. Sportleiter Reinhard Daller hob hervor, dass Christian Popp Landkreis-Schützenkönig Luftpistole wurde. Laut Jugendleiter Klaus Böller erreichten die Schüler beim Rundenwettkampf den 3. Platz in der Gauliga. Die Jugend hatte sich wieder für die Landesmeisterschaft qualifiziert. Der Veranstaltungskalender war gut gefüllt mit Fahrt ins Kino, Überraschungsschießen, Jugendvortel, Minigolf, Sommerrodelbahn, Grillabend, Waffenschulungen oder Ferienprogramm.

Ältere zahlen mehr

Schatzmeister Armin Groth erklärte, dass der erwirtschaftete Gewinn in neue Luftpistolen investiert worden sei. Auf Antrag von Günter Heidl wurde der Mitgliedsbeitrag für über 65-Jährige von 28 auf 31 Euro angehoben und so dem für die Jüngeren angeglichen. In Erinnerung wurde gerufen, dass das Schützenheim an Mitglieder für Geburtstagsfeiern und andere Veranstaltungen vermietet wird.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.